Kleine Klimaschützer unterwegs

St. Bernhard-Schule Rulle zum zehnten Mal bei Kindermeilen-Kampagne dabei

Mitteilung von

3.236 „grüne Meilen“ sammelten die Kinder der Ruller St. Bernhard-Schule innerhalb einer Projektwoche, die ganz im Zeichen des Klimaschutzes stand. Diese überreichten sie am Freitag (3. Juli) symbolisch an Wallenhorsts Bürgermeister Otto Steinkamp und Klimaschutzmanager Stefan Sprenger. Bereits zum zehnten Mal haben sich die Grundschüler an der weltweiten Kindermeilen-Kampagne (www.kindermeilen.de) beteiligt. Unter dem Motto „Kleine Klimaschützer unterwegs“ legten sie sieben Tage lang möglichst viele ihrer Wege klimaschonend zurück – zu Fuß, mit dem Fahrrad, dem Roller oder dem Bus. Jeder dieser Wege wird mit einer symbolischen Meile dokumentiert.

Es gehe darum, das Bewusstsein zu schärfen, umweltbewusst zur Schule zu kommen, erläuterte Martina Meier. Die Kinder könnten dabei selbst Punkte sammeln und dürften „auch Mama mal sagen, dass sie doch lieber mit dem Fahrrad fahren sollte“, so die Schulleiterin. „Die Aktion finde ich eine sehr schöne Geschichte“, sagte Bürgermeister Otto Steinkamp. „Es freut mich sehr, wenn sich die Schüler schon in jungen Jahren umweltfreundlich auf den Weg machen.“

Organisiert wird die Kindermeilen-Kampagne vom „Klima-Bündnis der europäischen Städte mit indigenen Völkern der Regenwälder e.V.“. Es handelt sich hierbei um ein europäisches Netzwerk von Städten, Gemeinden und Landkreisen, die sich verpflichtet haben, das Weltklima zu schützen. Die Mitgliedskommunen setzen sich für die Reduktion der Treibhausgas-Emissionen vor Ort ein. Ihre Bündnispartner sind die indigenen Völker in den Regenwäldern Amazoniens.