Kinder lernen Energiewelt besser kennen

Energieunterricht an Wallenhorster Grundschulen

Mitteilung von

Eine Unterrichtsstunde rund um das Thema Energie stand in den vergangenen Tagen auf den Lehrplänen der Grundschule St. Bernhard, der Katharinaschule und der Johannisschule. Gemeinsam mit Experten der Deutschen Umwelt-Aktion erlebten die Wallenhorster Schülerinnen und Schülern so einen spannenden Unterricht zum Nachdenken, Anfassen und Mitmachen.

Zur Seite stand den Kindern Energieexpertin Franzis Brüse: „Der Energieunterricht vermittelt den Kindern wichtige und grundlegende Einblicke in die Welt der Energie. Stromerzeugung, Umweltbewusstsein und besonders ein sparsamer Umgang mit Energie sind die Schwerpunkte des Unterrichts.“ Dass es sich dabei keineswegs um graue Theorie handelt, stellte Brüse wiederholt unter Beweis. So stieg die Spannung immer an, wenn sie eine kleine Dampfmaschine aufbaute und die Kinder Feuer unter den Kessel schieben durften. Das Modell demonstrierte anschaulich die Funktionsweise eines Kraftwerks: Der Wasserdampf treibt die Turbine an, der Generator wandelt die Bewegung in Strom um, der die Glühbirne schließlich leuchten lässt.

Weitere kleine Kraftwerksmodelle zeigten außerdem, dass Strom auch aus Wind-, Sonnen- und Wasserkraft erzeugt werden kann. „Der Strom wird bei Photovoltaikanlagen direkt in der Zelle produziert. Es gibt keine Turbine und keinen Generator wie sonst üblich“, erklärte Brüse. Auch der Klimawandel spielte im Energieunterricht eine große Rolle. Gemeinsam wurde besprochen, wie Energie eingespart werden kann. Zum Ende einer jeden Unterrichtsstunde gab es außerdem eine kleine Hausaufgabe: Die Kinder sollten sich überlegen, wie sie Zuhause spielen können, ohne dabei Energie zu verbrauchen.

„Der Energieunterricht ist bei den Schülern sehr gut angekommen. Sie waren begeistert, haben viel gelernt und sind sich dem Umgang mit Energie bewusster geworden. Die Zusammenarbeit mit der Deutschen Umwelt-Aktion und RWE hat das Lehrangebot unserer Schulen bereichert“, sagt Ursula Kocks seitens der Gemeinde Wallenhorst.

RWE Deutschland fördert den Energieunterricht der Deutschen Umwelt-Aktion e.V. in Schulen und Kindertageseinrichtungen im Rahmen seiner Bildungsinitiative „3malE – Bildung mit Energie“.  Auf diese Weise möchte das Unternehmen schon bei Kindern das Bewusstsein für einen effizienten und schonenden Umgang mit Energie wecken.