Keller: Lüften im Winter ist effektiver

Energieberatung im Wallenhorster Rathaus wieder am Freitag (22. Oktober)

Mitteilung von

Die Frage, wie der Keller gelüftet werden sollte, beschäftigt nach den starken Niederschlägen in jüngster Zeit viele Hausbesitzer. Wertvolle Tipps dazu wie zu allen anderen baulichen und anlagentechnischen Themen und zum Energiesparen allgemein gibt die Energieberatung der Verbraucherzentrale Niedersachsen. Im Wallenhorster Rathaus findet sie das nächste Mal am Freitag (22. Oktober) statt.

Den Keller trocken zu halten, ist oft nur durch ein Bündel baulicher Maßnahmen, kombiniert mit vernünftiger Lüftung, möglich. Lüftet man an heißen Sommertagen, kann dadurch leicht Schimmel entstehen. Denn da warme Luft mehr Feuchtigkeit aufnimmt als kalte, kann sich dann mehr Feuchtigkeit an den kühlen Kellerwänden niederschlagen. Daher sollte man an warmen Tagen auf das Lüften des Kellers verzichten oder notfalls nur am frühen Morgen die Kellerfenster öffnen.

Regelmäßiges Lüften im Winter wirkt feuchten Kellern besser entgegen, da dann die Luft weniger Feuchtigkeit enthält. Dieser Tipp sollten in den kommenden kalten Tagen vor allem die Hausbesitzer beachten, in deren Kellern sich schon Feuchtigkeit in Bauteilen gesammelt hat.

Weitere Tipps hierzu und zu anderen Fragen beispielsweise der Wärmedämmung, der optimalen Heiztechnik und der Nutzung von Umweltenergien gibt die Energieberatung qualifiziert und unabhängig. Dabei berücksichtigt der Berater die baulichen Besonderheiten des Hauses, sofern Pläne des Gebäudes zur Beratung mitgebracht werden. Ebenso sollten Energieabrechnungen bereitgehalten werden.

Für die etwa 30- bis 45-minütige Beratung wird ein Kostenbeitrag in Höhe von fünf Euro erhoben. Bei Bedarf kann ein nachfolgender Termin in dem betreffenden Gebäude vereinbart werden. Für die Energieberatung im Rathaus wird um Anmeldung bei der Gemeinde Wallenhorst, mit der die Energieberatung zusammenarbeitet, unter Tel. (05407) 888-601 gebeten.