Keine Langeweile in den Sommerferien

125 Kinder nutzten Ferienbetreuung der Gemeinde Wallenhorst

Mitteilung von

In den Sommerferien zur Schule? Eigentlich kein verlockender Gedanke – außer für die 125 Kinder, die im Sommer an den Ferienbetreuungsangeboten der Gemeinde Wallenhorst in zwei Grundschulen teilnahmen. Auf sie wartete ein interessantes Programm, das allen viel Spaß machte.
Die 13 pädagogischen Mitarbeiterinnen der Grundschulen hatten sich Einiges einfallen lassen, damit den Mädchen und Jungen die Zeit nicht lang wurde. Gemeinsam wurde in den Gruppen gebastelt, gespielt und getobt.

Bei den Kreativangeboten konnten die Kinder ihrer Phantasie freien Lauf lassen. Aus Schuhkartons und Joghurtbechern, mit Gips, Porzellan, Wolle oder mit dem Brandmalkolben zauberten sie kleine Kunstwerke. Aus Holz geschnitzte kleine Boote wurden auf der Nette zur Probefahrt zu Wasser gelassen. Neben sportlichen Aktivitäten in der Turnhalle und auf dem Schulhof stand auch eine eigene Zirkusvorstellung auf dem Programm, die begeistert eingeübt und aufgeführt wurde. Bei sonnigem Wetter waren natürlich Planschbecken und Wasserrutsche die Hauptattraktionen und auch der Matschspielplatz war sehr beliebt.

Ein besonderes Erlebnis war der Besuch bei Familie Stefan in Lechtingen. Dort erfuhren die Kinder viel Spannendes über deren Kaninchenzucht und bauten sogar einen Parcours für die Tiere. Aus ihrem großen Garten mit Blumen, Kräutern, Obst und Gemüse durfte jedes Kind eine Blume mit nach Hause nehmen.

Die Kinder erkundeten mit dem ehemaligen Vorstandsmitglied des Mühlenvereins Franz Grieger die Lechtinger Windmühle und den Piesberg. Bei der Polizeidirektion Osnabrück führte Polizeisprecher Georg Linke die Kinder in die Zellen und ließ sie im Polizeiwagen Platz nehmen. In der Lechtinger Apotheke durften sie Cremes selbst herstellen. Und auch das Spielmobil der Jugendpflege überraschte mit kreativen Spielideen.

Für die Schulkinder im Alter von sechs bis 13 Jahren, von denen viele schon mehrmals teilgenommen haben, war die Ferienbetreuung eine abwechslungsreiche Zeit und für ihre Eltern eine wertvolle Hilfe zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Die Angebote fanden an der Grundschule Lechtingen und der Johannisschule Hollage-Ost statt.

Die Ferienbetreuung bietet die Gemeinde seit den Sommerferien 2007 an. Wegen der rasch steigenden Nachfrage weitete sie das Angebot schon ein Jahr später auf die Herbst- und Osterferien aus. Sie stellt die Räumlichkeiten kostenlos zur Verfügung, übernimmt die Personalkosten, die von den Elternbeiträgen nicht gedeckt werden, und sorgt für die Spiel- und Bastelausstattung.