Katharinaschule sucht Schulwegbegleiter

Mit dem Walking Bus sicher und nachhaltig zur Schule

Mitteilung von

Die Katharinaschule sucht neue Ehrenamtliche, die sich als Begleitpersonen für den „Walking Bus“ engagieren möchten, da ein Großteil der bisherigen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer nach den Sommerferien nicht mehr zur Verfügung steht.

Was ist ein Walking Bus?

Der Walking Bus bringt Schülerinnen und Schüler aus dem Berliner Viertel sicher zur Katharinaschule. Eine weitere Linie beginnt an der Straße Am Bockholt. Auf diesen circa einen Kilometer langen Routen werden wie bei einem Linienbus verschiedene Haltestellen zu festgelegten Zeiten angelaufen, an denen die Kinder warten, um dann gemeinsam und sicher zur Schule zu gehen.

Begleitet wird jeder Walking Bus von zwei ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern. Ausgestattet mit Warnweste und Lotsenkelle sorgen sie dafür, dass die Kinder größere Straßen wie die Hollager Straße sicher überqueren können.

Reduzierung gefährlicher Verkehrssituationen

Ziel der Schulwegbegleitung ist, die Anzahl der Elterntaxis sowie die gefährlichen Verkehrssituationen morgens vor der Katharinaschule zu reduzieren. Doch das gemeinsame „Zu-Fuß-zur-Schule-gehen“ bringt noch weitere positive Aspekte mit sich. Die Kinder können sich so schon über ihre Erlebnisse des vergangenen Tages oder des Wochenendes austauschen und sind durch die Bewegung an der frischen Luft im Unterricht konzentrierter.

Einsatzzeit etwa 30 Minuten pro Woche

„Da berufs- oder altersbedingt nach den Sommerferien leider einige der derzeitigen Helferinnen und Helfer aufhören müssen, suchen die Katharinaschule und die Gemeinde Wallenhorst neue Ehrenamtliche, die beim Walking Bus mitlaufen“, berichtet Klimaschutzmanager Stefan Brune, der das Projekt von Seiten der Gemeindeverwaltung betreut. Jeder, der den Walking Bus als Schulwegbegleiter unterstützen möchte, werde einmal in der Woche an einem festgelegten Tag eingesetzt, sodass der Aufwand in einem überschaubaren Rahmen bleibe. „Wenn man durch Urlaub oder Krankheit verhindert ist, findet sich auch immer eine Lösung“, erklärt Brune. Los laufe der Walking Bus um 7.30 Uhr, Ankunft an der Katharinaschule sei gegen 7.50 Uhr. „Danach hat man auch schon wieder Feierabend“, so Brune.

Auch Schulleiter Stefan Nawrath hofft, dass der Walking Bus nach den Sommerferien aufrechterhalten bleibt. „Neben der Reduzierung des morgendlichen Autoverkehrs vor der Schule stellt der Walking Bus eine Entlastung für die Eltern da, wenn die Kinder nicht extra zur Schule gebracht werden müssen“. Der Walking Bus wirkt sich also sowohl für die Kinder als auch für die Eltern und für die Verkehrssituation sehr positiv aus.

Weitere Informationen

Wer den Walking Bus ehrenamtlich unterstützen möchte oder noch Fragen dazu hat, kann sich bei Stefan Brune unter Telefon 05407 888-740 oder per E-Mail melden.