Katharinaschüler haben "guten Appetit"

Mensa eröffnet / Porta Möbel und Förderverein unterstützten Finanzierung

Mitteilung von

„Voller Bauch studiert nicht gern“, wussten schon die Römer. Weil aber ein leerer Bauch ebenfalls nicht gern studiert, freuten sich am Donnerstag (19. Mai) Schulleitung, Gemeindevertreter, Lehrkräfte und Eltern, vor allem aber die Kinder, über die Einweihung der Mensa an der Katharinaschule Wallenhorst.

Bislang hatten die Kinder, die das Angebot des Mittagstisches nutzten, die Mensa im Schulzentrum besucht. Nun fallen die Fußwege dorthin weg. Außerdem wurden die Kapazitäten im Schulzentrum schon seit einiger Zeit immer begrenzter.

Die Finanzierung der Mensa teilten sich die Gemeinde, der Förderverein der Schule und Porta Möbel. Bei Letzteren bedankte sich Bürgermeister Ulrich Belde für ihre Unterstützung.

Diese ermöglicht es, dass die Katharinaschüler nicht nur künftig eine optimale Umgebung für ein gesundes Mittagessen haben, sondern den Raum außerdem multifunktional für andere Zwecke nutzen können. So soll er auch als Lehrküche für die Kinder und langfristig als Ausrichtungsort für Kochkurse dienen.

Apropos gesund: Dass das Essen genau das ist und außerdem noch gut schmeckt, dafür sorgt die Firma Kempe. Sie liefert zurzeit zwischen 30 und 50 Mahlzeiten pro Schultag aus, die dann in der Schule von den Servicekräften warmgehalten und portioniert werden.



BU zu katharinaschule_einweihung_mensa1.jpg: Über die Einweihung der neuen Mensa freuten sich (von links) Servicekraft ?? Remme, stellvertretende Schulleiterin Marietta Wetthauer, Michael Buß (Porta Möbel), Thorsten Hoke (Förderverein), Katrin Fuhrmann (Schulelternrat), Schulleiter Hartmut Dobrowolski, Erste Gemeinderätin Karin Rodeheger und Ulrich Belde.



BU zu katharinaschule_einweihung_mensa2.jpg: Für ein leckeres Essen lohnt sich das Schlangestehen.