Jubiläumstafeln neu bedacht

Dachdecker Fred Aßmus stellte Arbeit und Material kostenlos zur Verfügung

Mitteilung von

Vier neue Dächer nicht über dem Kopf, aber über den Jubiläumstafeln spendierte der Dachdecker Fred Aßmus jetzt der Gemeinde Wallenhorst.
Die Tafeln waren während des Jubiläums 1150 Jahre Wallenhorst im Jahr 2001 von engagierten Nachbarschaften oder Gruppen errichtet worden und werden bis heute liebevoll gepflegt. Vor einiger Zeit nun hatten Unbekannte die Dächer der Tafeln am Gruthügel, an der Klosterstraße, an der Vehrter Landstraße und am Haster Berg gestohlen.

Die Gemeinde hatte daraufhin Angebote für neue Dächer einholen wollen – und erhielt von der Firma Hoffmann – Die Dachdeckermeister GmbH ein noch viel besseres Angebot. Dachdeckermeister und Geschäftsführer Fred Aßmus erklärte sich bereit, alle vier Tafeln mit neuen Dächern aus vorbewitterten Titanzinkblech zu versehen. Dabei trug seine Firma sämtliche Kosten für Material und Arbeit.

„Wir wollten etwas für die Gemeinde tun“, erklärt Fred Aßmus seine Motivation. Es sei wichtig, dass Besucher gleich an den Ortseingängen einen guten Eindruck von der Gemeinde bekommen.

Bürgermeister Ulrich Belde freute sich über dieses Engagement, als er am Mittwoch (11. Juli) das neue Dach an der Jubiläumstafel am Gruthügel in direkter Nachbarschaft der Dachdeckerfirma in Augenschein nahm. „Toll, wenn sich nicht nur die Gemeinde, sondern auch die Menschen, die hier leben und arbeiten, um das Erscheinungsbild vor Ort kümmern“, lobte er. Zu hoffen bleibt, dass die neuen Dächer pfleglicher behandelt werden als die gestohlenen.