Individuelle Lösung für jedes Dach

Energieberatung informiert über Wärmedämmung / Nächster Termin am Donnerstag (14. Februar) im Rathaus

Mitteilung von

Die Wärmedämmung von Schrägdächern ist eine der effektivsten Dämm-Maßnahmen im Wohngebäude. Anders als zum Beispiel bei der Dämmung der Außenwand können Gebäudebesitzer dabei oft Eigenleistung effektiv einbringen. Darüber und über ihr neues Angebot „Energie-Check“ berät die Energieberatung der Verbraucherzentrale Niedersachsen am Donnerstag (14. Februar) im Wallenhorster Rathaus.

Es lohnt sich, einen genauen Blick auf die Wärmedämmung im Haus zu werfen. Besonders einfach – und auch leicht in Eigenleistung – kann die Decke zum unbeheizten Spitzboden gedämmt werden. Dafür gibt es gut umsetzbare Methoden, von der Dämmung unter Dielenbrettern mit Matten- oder auch flockigem Material bis hin zu begehbaren Dämmplatten. Je nach Aufbau ist es sinnvoll, eine Dampfsperre einzubringen, um ein Durchfeuchten der Dämmung zu verhindern.

Ist dagegen die Dacheindeckung bereits beschädigt, sind wenig Deckenfläche zum Spitzboden vorhanden und wird eventuell auch noch die Kombination mit einem Ausbau zur Wohnraumerweiterung gewünscht, so ist die komplette Erneuerung von außen sinnvoll. Durch vollflächig verlegte Dämmelemente auf den Sparren kann bei gleicher Dämmwirkung die Aufbauhöhe vermindert werden.

So entscheidet die individuelle Situation vor Ort über die richtige Maßnahme. Diese können Interessierte in der Energieberatung mit dem Fachmann erörtern. Außerdem informiert der Berater über alle Fragen des Energieverbrauchs im Wohnhaus und über die Förderung energiesparender Maßnahmen.

Ebenso stellt er das neue Angebot „Energie-Check“ der Verbraucherzentrale vor. Für einen Unkostenbeitrag von nur 20 Euro findet dabei im Wohngebäude eine Beratung mit anschließendem schriftlichem Kurzbericht statt.

Für die etwa 30- bis 45-minütige Energieberatung im Rathaus wird ein Kostenbeitrag von fünf Euro erhoben. Die Besucher sollten Pläne des Gebäudes und Energieabrechnungen mitbringen. Bei Bedarf ist im Anschluss ein Termin in dem betreffenden Gebäude möglich. Anmeldungen können unter Tel. (05407) 888601 an die Gemeinde Wallenhorst, mit der die Verbraucherzentrale zusammenarbeitet, gerichtet werden.