In guten Händen

Tagesmütter erhalten Zertifikate nach erfolgreicher Ausbildung

Mitteilung von

Gerade berufstätige Eltern müssen sich darauf verlassen können, dass ihre Kinder während ihrer Arbeitszeit gut betreut werden. Bei den Tagesmüttern, die das Familienservicebüro der Gemeinde Wallenhorst in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule (VHS) Osnabrücker Land jetzt ausgebildet hat, brauchen Eltern keine Bedenken zu haben. Die Frauen erhielten am Montag (30. Januar) im Wallenhorster Rathaus ihre Abschlusszertifikate.
Insgesamt 172 Unterrichtsstunden hatten sie dafür absolviert. Darin setzten sich die Teilnehmerinnen mit dem Anforderungsprofil für Tagespflegepersonen auseinander, das den Kindern je nach Alter und Persönlichkeit gerecht werden muss. Außerdem erhielten sie wertvolle Tipps für die Förderung von Entwicklung und Kreativität der Kleinen. Ebenso standen rechtliche Aspekte und Haushaltsmanagement in der Tagespflege auf dem Stundenplan.

Dokumentiert wurde die erfolgreiche Kursteilnahme durch die Zertifikate. Sie sind eine der Voraussetzungen für die Erteilung der gesetzlich vorgeschriebenen Pflegeerlaubnis durch das Jugendamt.

Zur feierlichen Übergabe der Zertifikate begrüßte Wallenhorsts Bürgermeister Ulrich Belde Hermann Wellers von der VHS Osnabrücker Land sowie die Referentinnen Luise Moß, Lotte Furmanek und Sofia Pain. Mit dabei waren außerdem Ruth Große-Brauckmann (Gleichstellungsbeauftragte und Familienservicebüro Stadt Bramsche), die Wallenhorster Gleichstellungsbeauftragte Kornelia Böert und Renate Witte vom Familienservicebüro der Gemeinde Wallenhorst. Sie alle beglückwünschten die Tagesmütter zu ihrer Qualifikation.

Kornelia Böert betonte, die Gemeinde Wallenhorst fördere Kinderbetreuung durch Tagespflegepersonen ebenso wie in den Institutionen. Den hohen Standard der Kinderbetreuung wolle man auch in Zukunft halten, kündigte Ulrich Belde ergänzend an.