In der Erziehung nicht allein

Arbeitskreis Soziales der CDU/UWG-Gruppe im Kreistag informierte sich im Rathaus über das FuN-Projekt

Mitteilung von

Seit einiger Zeit wird in Wallenhorst das Projekt „Familie und Nachbarschaft“, kurz „FuN“, mit Leben gefüllt. Familien mit kleinen Kindern stehen hier im Mittelpunkt. Sie sind im Beisein von zwei Trainerinnen gemeinsam aktiv. Über das Spielerische hinaus werden Eltern dabei in ihren Erziehungsaufgaben unterstützt.

Um sich ein Bild von der Umsetzung des Projektes in Wallenhorst zu machen, informierten sich die Mitglieder des Arbeitskreises Soziales der CDU/UWG-Gruppe im Kreistag des Landkreises Osnabrück am Donnerstag (3. März) vor Ort. Sie trafen sich mit Kornelia Böert zu einem Erfahrungsaustausch im Wallenhorster Rathaus.

Die Beauftragte für Frauen, Familien und Senioren gab den Gästen einen Überblick über die Verankerung des Angebots im Netzwerk für Familien und im bundesweiten Programm „Lernen vor Ort“. Die im Rahmen des FuN-Projektes angebotenen Kurse würden sehr gut angenommen.

Außerdem berichteten die Leiterinnen Monika Wahmhoff-Thünker (Franziskuskindergarten Lechtingen) und Margret Meyknecht (Kindergarten St. Raphael Wallenhorst) über die offenen Elterncafés in ihren Einrichtungen. Diese seien gut besucht. Hier könnten Eltern sich austauschen, während ihre Kinder von erfahrenen und geschulten Kräften betreut würden.

Insgesamt habe man durchweg positive Erfahrungen mit dem Projekt sammeln können und sehe die Weiterführung im Hinblick auf die positive Resonanz und die Begeisterung, die Erzieherinnen und FuN-Trainerinnen mitbrächten, auch für die Zukunft gesichert, so Böert. Das freute die Politiker, die die Nachhaltigkeit des Projekts lobten.