In den Ferien wird fleißig gearbeitet

Schulhofneugestaltung an der St. Bernhard-Schule

Mitteilung von

Für die Neugestaltung des Schulhofes an der St. Bernhard-Schule erfolgte am Mittwoch (16. Juli) der Startschuss. Mit Mitteln in Höhe von insgesamt 160.000 Euro wird der Schulhof ein komplett neues Aussehen erhalten. Nachdem die vorhandene Asphaltfläche abgetragen und die Rohrleitungen für die Dach- und Schulhofentwässerung erneuert wurden, erhält der Schulhof nun eine ansprechende Pflasterung, die von kleinen Mauern und Hecken unterbrochen wird. Die vorhandenen Bäume bleiben überwiegend erhalten, weitere Bäume werden gepflanzt. Mit Ausnahme der Bepflanzung, die erst im Herbst erfolgen kann, sollen die Arbeiten bis zum Ende der Sommerferien fertiggestellt werden.

Bürgermeister Ulrich Belde, Konrektorin Petra Wiegmann, Uwe Manteuffel von der Steuerungsgruppe zur Schulhofgestaltung, die Elternvertreter Claudia Burs und Thorsten Fangmann sowie Stefan Wöstmann und Johannes Geers vom Förderverein informierten sich vor Ort bei Walter Köster von der bauausführenden Köster GmbH aus Venne über den Beginn der Maßnahme.

Anlass für die Neugestaltung des Schulhofes war eine Anmerkung der Schulinspektion in ihrem Abschlussbericht. Daraufhin formierte sich eine Steuerungsgruppe aus Eltern und Lehrern. Studenten der Fachhochschule Osnabrück konnten im Rahmen eines Studienprojektes für die Erstellung von Gestaltungsentwürfen gewonnen werden. Auch die Schülerinnen und Schüler der St. Bernhard-Schule wurden im Rahmen einer Zukunftswerkstatt an der Planung beteiligt. „Soviel ehrenamtliches Engagement ist anerkennenswert“, betonte Belde, der das Projekt von Anfang an unterstützte.

Mit der Umgestaltung des Schulhofes soll jedoch noch nicht Schluss sein. Die Schülerinnen und Schüler wünschen sich einen Fußballplatz. Dafür wurden bereits fleißig Fördergelder gesammelt. Belde versprach, dies im Auge zu behalten.