Ideen und Wünsche gesucht

Infoveranstaltung zur Dorferneuerung ist geplant - Bürgerinnen und Bürger zum Mitmachen eingeladen

Mitteilung von

Wenn es um Verbesserungen im eigenen Dorf geht, fragt man am besten die, die dort leben. Deshalb will die Gemeinde Wallenhorst die Dorferneuerung in Rulle und im Alten Dorf anhand der Ideen und Wünsche der dortigen Bürgerinnen und Bürger gestalten. Erste Vorschläge und der weitere Ablauf sollen bei einer Infoveranstaltung in der zweiten September- oder der ersten Oktoberhälfte diskutiert werden.

Im Mai waren Bereiche des Alten Dorfes sowie des Ortsteils Rulle in das Dorferneuerungsprogramm des Landes Niedersachsen aufgenommen worden. Dadurch können Sanierungen an landwirtschaftlichen, ehemals landwirtschaftlichen oder ortsbildprägenden Gebäuden ebenso gefördert werden wie Maßnahmen zugunsten der Infrastruktur.

Konkret übernimmt die Behörde für Geoinformation, Landentwicklung und Liegenschaften (GLL) bis zu 25 Prozent der förderfähigen Kosten, maximal 25.000 Euro für private Vorhaben. Auch Maßnahmen der öffentlichen Hand können unterstützt werden.

Was genau gemacht werden soll, werden Rat und Verwaltung nicht vorgeben. Vielmehr können die Einwohner der Dorferneuerungsgebiete gemeinsam erarbeiten und planen, welche Maßnahmen sie sich in ihrem Umfeld wünschen.

Dazu werden Arbeitskreise gebildet, denen zusätzlich zu den Bürgern Vertreter der GLL angehören werden. Unterstützung wird außerdem von einem im Dorferneuerungsprozess erfahrenen Planungsbüro kommen.

Gemeinsam werde alle Beteiligten in den kommenden anderthalb bis zwei Jahren konkrete Pläne erarbeiten. Diese werden dann nach den nötigen Ratsbeschlüssen umgesetzt.

Dieses Verfahren sowie alles, was im Zusammenhang mit der Dorferneuerung sonst noch wissenswert ist, wird bei der Infoveranstaltung erläutert. Außerdem stehen die Fachleute der GLL und der Verwaltung für Fragen zur Verfügung. Die Bürgerinnen und Bürger werden rechtzeitig zu der Versammlung eingeladen. Weitere Infos gibt es unter Tel. (05407) 888-620 bei Reinhard Langemeyer, der bei der Gemeindeverwaltung für die Dorferneuerung zuständig ist.