Heißer Kaffee am kalten Morgen

7. Wallenhorster Unternehmerfrühstück fand erstmals im Ruller Haus statt

Mitteilung von

Kalt war es am Donnerstagmorgen (21. November). Da kam die Tasse Kaffee gerade recht, zu der die Gemeinde Wallenhorst und der „Wir für Wallenhorst – Marketing e.V.“ die örtliche Wirtschaft im Rahmen des 7. Wallenhorster Unternehmerfrühstücks eingeladen hatte. Dieses fand erstmals im Ruller Haus statt. Bis dato fungierten jeweils Wallenhorster Firmen als Gastgeber. Für Bürgermeister Ulrich Belde war es ein mehr als passender Ort für die Veranstaltung. Er begrüßte die 40 Gäste daher im „Hort des kulturellen Hochgenusses im Osnabrücker Land“ und wies auf die zunehmende Vernetzung von Kultur und Wirtschaft hin. Diesen Ball nahm Hausherr Arno Weerd, Vorsitzender des Vereins Ruller Haus, dankend an und warb sogleich um Unterstützung der ehrenamtlichen Arbeit der Vereinsführung. „Es ist fast jeden Tag Leben in der Bude“ erklärte er und stellte seinen Gäste die Projekte des Ruller Hauses vor. Besonders hob er den Bereich der Kinder- und Jugendkultur sowie -literatur hervor, der weiter ausgebaut werden solle. Für die Projekte an sich gäbe es Fördergelder von verschiedenen Stellen, so Weerd, die ehrenamtlich geleistete Koordinations- und Organisationsarbeit dafür werde jedoch nicht öffentlich bezuschusst. Aus diesem Grund sei der Verein für jeden Sponsor dankbar. Spenden gesammelt wurden – wie traditionell bei jedem Unternehmerfrühstück – auch wieder für einen Wallenhorster Kindergarten. Zusammen kamen 250 Euro, die per Losentscheid dieses Mal an den Franziskus-Kindergarten gehen.