Halle voraussichtlich Ende Januar wieder nutzbar

Vor der Erneuerung des Bodens muss Schimmel beseitigt werden / Nutzer waren nicht in Gefahr

Mitteilung von

Nach einem Wasserschaden in der Gymnastikhalle Wallenhorst muss diese jetzt von einem Schimmelbefall befreit werden, bevor der Boden erneuert werden kann. Die Gemeindeverwaltung geht davon aus, dass die Halle Ende Januar wieder zur Verfügung stehen wird.

Der Schaden war nach einer Veranstaltung Ende September entstanden. Weil ein Wasserhahn nicht zugedreht worden war und sich der Schlauch ablöste, war eine Nacht lang Wasser auf den Hallenboden geflossen. Das Parkett muss nun vollständig erneuert werden.

Durch die Nässe entwickelte sich letztlich auch der Schimmel, der erst jetzt nach Entfernung des bisherigen Bodens entdeckt werden konnte. Schulkinder, Sportlerinnen und Sportler waren dennoch zu keinem Zeitpunkt gefährdet, da die Gemeinde die Halle nach dem Schaden sofort gesperrt hatte.

Die Schulen und der TSV Wallenhorst halten ihren Sportbetrieb derzeit mit Übergangslösungen aufrecht. Während der Sportunterricht komplett in die benachbarte Sporthalle verlagert wurde, kann der TSV in Abstimmung mit den dortigen Vereinen seine Angebote vorübergehend in die Hallen nach Lechtingen und Rulle verlegen.

Insgesamt ist durch den Vorfall ein Schaden in Höhe von rund 100.000 Euro entstanden. Diesen wird die Versicherung abdecken.