Glänzende Kunst, die verzaubert

Ausstellung "Kugelträume - Rundes auf Leinwand" noch bis 9. Januar im Rathaus zu sehen

Mitteilung von

„Kugeln sind rund und prall, groß oder klein, schlicht oder glänzend, leicht oder schwer, robust oder zerbrechlich. Egal wie sie sind, sie fühlen sich schön an“, so begründete Künstlerin Karin Starke ihre Faszination für Kugeln. Was sie daraus gestaltet, ist jetzt im Wallenhorster Rathaus zu sehen, wo am Freitag (2. Dezember) die Ausstellung „Kugelträume – Rundes auf Leinwand“ mit Starkes Werken eröffnet wurde.

Dazu begrüßte Bürgermeister Ulrich Belde rund 30 Interessierte im Foyer. Er bezeichnete die Kugel als eine dem Menschen zutiefst vertraute Form. Schließlich erfahre jedes Kind, was eine Kugel sei, sobald es das erste Mal einen Ball rolle, und gerade in der Advents- und Weihnachtszeit komme man an Kugeln nicht vorbei.

In all diesen Erscheinungsformen strahlten Kugeln Harmonie und Vertrautheit aus. Deshalb sei es nicht leicht, diese gewohnte Perspektive zu verlassen, um Kugeln neu zu sehen. Dazu brauche man schon einen künstlerisch-kreativen Blick wie Karin Starke.

Ihre Werke seien kein Weihnachtsschmuck. Und doch gebe es einen Zusammenhang zwischen der Ausstellung und der Zeit, in der sie stattfinde: „So, wie der Advent im traditionellen christlichen Verständnis für einen Neubeginn steht, so kann sich auch aus der Betrachtung dieser ungewohnten Kunst Neues beim Betrachter entwickeln.“

Die Künstlerin selbst stellte ihre Arbeiten und deren Entstehungsgeschichte dem Publikum vor, darunter unter anderem ein lila-weißes Vfl-Osnabrück-Bild und ein mit echter Kinderschrift mitgestaltetes Vater-Bild, das bei ihr ganz persönliche Gefühle und Erinnerungen wecke.

2008 habe sie ihr erstes Kugelbild geschaffen erklärte Starke und ergänzte: „Das Runde steht für mich für etwas Ganzes, was Heiles, abgerundet, abgeschlossen.“ Die Kugeln aus ihrem üblichen Zusammenhang herauszunehmen und auf eine Leinwand zu bringen, sei eine spannende Herausforderung. „Lassen Sie sich vom Glanz der Kugeln verzaubern!“ lud die Künstlerin ihre Gäste ein. Dass diese Stimmung auch musikalisch unterstrichen wurde, dafür sorgten bei der Vernissage Galyna Dukhova (Gesang) und Elena Rozanova (Klavier).

„Kugelträume – Rundes auf Leinwand“ wird in Wallenhorst bis Montag (9. Januar) zu den Öffnungszeiten den Rathauses zu sehen sein: montags, mittwochs und freitags von 8 bis 16 Uhr, dienstags und donnerstags von 8 bis 17.30 Uhr. Der Eintritt ist frei.