Geschichten für die Katz

Regenbogenkindergarten und Johannisschule beteiligen sich am Vorlesetag

Mitteilung von

Am Freitag (20. November) fand der bundesweite Vorlesetag, eine Initiative von DIE ZEIT und der Stiftung Lesen, an verschiedensten Orten in Deutschland statt – unter anderem im Regenbogenkindergarten sowie in der Johannisschule in Wallenhorst. Hier präsentierte Bürgermeister Otto Steinkamp den Kindern die Bücher „Geschichten von der Maus für die Katz“ von Ursel Scheffler bzw. „Ella auf Klassenfahrt“ von Timo Parvela.

Das Schöne am Vorlesen sei, so erklärte Steinkamp seinen kleinen Zuhörern im Regenbogenkindergarten, dass man sich die Figuren in den Geschichten gedanklich selbst ausmalen könne. Jeder stelle sich dabei etwas anderes vor. „So wird für jeden eine ganz eigene Geschichte daraus.“

In der Johannisschule gehört das Vorlesen zum Schulalltag. Für eine gewisse Aufregung unter den Erstklässlern sorgte daher eher die Anwesenheit des Gastes aus dem Rathaus. In jeder Frühstückspause werde den Kindern etwas vorgelesen, erläuterte Lydia Böhmer das Konzept. Jeder Lehrer lese dabei eine kurze Geschichte, während die Kinder im Klassenverband frühstücken würden, so die Klassenlehrerin der 1a.

Zum Hintergrund: Im Jahr 2004 initiierte die Stiftung Lesen gemeinsam mit der Wochenzeitung DIE ZEIT den Bundesweiten Vorlesetag, der seitdem jedes Jahr im November stattfindet und an dem seit 2011 auch die Deutsche Bahn AG beteiligt ist. Heute gilt der Bundesweite Vorlesetag als das größte Vorlesefest Deutschlands. Der Bundesweite Vorlesetag will ein öffentlichkeitswirksames Zeichen für das Vorlesen setzen und so Freude am Lesen wecken. Die Vorleser an diesem Aktionstag zeigen mit viel Leidenschaft, ehrenamtlich und unentgeltlich, wie schön und wichtig vorlesen ist. Ziel ist es, Begeisterung für das Lesen und Vorlesen zu wecken und Kinder bereits früh mit dem geschriebenen und erzählten Wort in Kontakt zu bringen.

Das Konzept ist einfach: Jeder, der Spaß am Vorlesen hat, liest an diesem Tag anderen vor – zum Beispiel in Schulen, Kindergärten, Bibliotheken oder Buchhandlungen. Auch an ungewöhnlichen Vorleseorten finden Aktionen statt: im Riesenrad, im Flugzeug, in einem Tierpark, in Museen oder als Guerilla-Variante auf einer viel befahrenen Kreuzung – der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Weitere Informationen zum Vorlesetag stehen auf der Internetseite www.vorlesetag.de zur Verfügung.