Gemeinsam Platz zum Spielen geschaffen

Anlieger und Gemeindevertreter weihten neu gestalteten Spielplatz Heinrich-Feldwisch-Straße ein

Mitteilung von

Schon die Eltern der meisten Kinder, die heute in der Umgebung des Spielplatzes Heinrich-Feldwisch-Straße in Wallenhorst wohnen, haben auf dem Platz getobt. Um auch für die jetzige Generation interessant zu sein, brauchte die rund 30 Jahre alte Anlage daher eine Verjüngungskur. Deren Ergebnis feierten Großeltern, Eltern, Kinder und Gemeindevertreter am Freitag (22. Juni) mit einem Spielplatzfest.
In den Wochen zuvor hatten maßgeblich Michaela Adam, Beate und Hermann Albers, Tanja und Bastian Kaes, Vladimir Stojnic sowie Melanie und Kai Zietlow den Platz umgestaltet. Unter anderem entfernten sie alte Sträucher, formten den Hügel um, reparierten Bänke und säten einige Bereiche neu ein. Auch einige neue Geräte stellte die Gemeinde Wallenhorst, die zudem die Materialkosten trug, zur Verfügung.

Entsprechend lobte Bürgermeister Ulrich Belde bei der Einweihung die gute Zusammenarbeit zwischen Anliegern und Gemeinde. Ohne solche Kooperationen müsste die Gemeinde sich auf das Säubern und Sichern der über 50 Spielplätze im Gemeindegebiet beschränken.

Mindestens genauso wie Beldes kurze Rede interessierten insbesondere die kleinen Gäste die von der Gemeinde gestifteten Leckereien, die der Bürgermeister mitgebracht hatte. Außerdem weihten sie, während die Erwachsenen Kaffee tranken, die neue Anlage ausgiebig spielerisch ein.

Für einige Highlights sorgte das Team des Jugendzentrums JAB2 mit dem Spielemobil. Jugendpfleger Jürgen Abeln punktete dabei – trotz einiger Behinderungen durch Windböen – als Feuerschlucker.

 

Übrigens dürfen sich neben den Kinder der Heinrich-Feldwisch-Straße auch andere über dessen Neueinweihung freuen: Der Erlös aus dem großzügig gestalteten Kuchenbüffet geht an die Organisation Sportler 4 a children's world.