Geballte Finanzkompetenz im Ratssaal

Jahreshauptversammlung des Niedersächsischen Kämmererverbandes in Wallenhorst

Mitteilung von

Gut 70 Mitglieder des Niedersächsischen Kämmererverbandes trafen sich am Donnerstag (11. Mai) zu ihrer Jahreshauptversammlung im Rathaus der Gemeinde Wallenhorst. Bürgermeister Otto Steinkamp und Wallenhorsts Kämmerin Annegret Rethmann begrüßten dazu Delegierte aus Hildesheim, Cuxhaven, Hannover, Melle, Bad Zwischenahn, Norderney und vielen weiteren Kommunen vom Harz bis ans Meer.

Während ihrer dreistündigen Tagung berieten die Finanzexperten unter anderem über Änderungen im kommunalen Haushalts- und Kassenrecht, die Digitalisierung von Geschäftsabläufen und die aktuelle Geldmarktsituation.

Viele Kämmerinnen und Kämmerer nutzten im Anschluss die Gelegenheit, die Region näher kennenzulernen. Sie informierten sich im Rahmen einer Führung durch das Museum Industriekultur über die lokale Bergbaugeschichte sowie die aktuelle wie künftige Entwicklung des Kultur- und Landschaftsparks Piesberg.

Zur Sache: Kämmererverband

Der Fachverband der Kämmerer in Niedersachsen ist eine berufliche Vereinigung von Kämmerern und Finanzverantwortlichen auf freiwilliger Grundlage, der seine Mitglieder in allen Fragen des kommunalen Haushaltsrechts berät, aber auch Ansprechpartner für die kommunalen Spitzenverbände und der Landesregierung ist. Im Kämmererverband haben sich mehr als 300 Mitglieder (Städte, Gemeinden, Samtgemeinden und Landkreise, aber auch Kämmerinnen und Kämmerer als Einzelmitglieder) aus dem Land Niedersachsen organisiert. Unterstützt wird der Fachverband durch Lehrbeauftragte des Niedersächsischen Studieninstitutes. Im Bedarfsfall steht also ein großes Netzwerk für Informationen und Erfahrungsaustausch zur Verfügung.

Die Aufgaben des Verbandes bestehen in der fachlichen Beratung der Mitglieder, Förderer, kommunalen Spitzenverbände der Landesregierung und von Behörden, der fachlichen Weiterbildung seiner Mitglieder und des Berufsnachwuchses sowie der Wahrung von Berufsinteressen.