Für Energiezäune und Abfallsammlungen

Wallenhorster Umwelt- und Klimaschutzpreis 2017 verliehen

Mitteilung von

Fünf Projekte teilen sich den Wallenhorster Umwelt- und Klimaschutzpreis 2017. Verliehen wurde der mit insgesamt 3.000 Euro dotierte Preis im Rahmen einer kleinen Feierstunde am Donnerstag (8. Februar) an vier Privatpersonen und eine Jugendorganisation.

„Wir sind Jahr für Jahr immer wieder überrascht, wie unterschiedlich die eingereichten Projekte sind“, betonte Bürgermeister Otto Steinkamp. Es freue ihn sehr, dass es so viele Klimaschutzaktivitäten in Wallenhorst gebe. Er glaube, dass der Umwelt- und Klimaschutzpreis so in guter Tradition auch in den nächsten Jahren fortgeführt werden könne.

Prämierte Projekte

Ausgezeichnet wurden die „AG-Naturschutzjugend der ANTL e.V.“ für das hohe ehrenamtliche Engagement zum Schutz bedrohter Eulen und Greifvögel sowie bei der Pflanzung und Pflege von Kopfweiden, Heike Geiken und Bernhard Linkemeyer für die umfangreiche und anspruchsvolle energetische Sanierung ihres Hauses zusammen mit einem innovativen und klimafreundlichen Heizungs- und Lüftungssystem sowie Heinrich Dorenkamp für die energetische Sanierung des Daches und des Dachgeschosses des eigenen Wohnhauses inklusive der Erneuerung der Dachgeschossfenster. Eine Auszeichnung erhielten ebenfalls Manfred Budde für seine innovative und klimafreundliche Heizungsanlage bestehend aus einem Energiezaun in Kombination mit einer Wärmepumpe und einer Photovoltaikanlage sowie Birgit Schad für ihre außergewöhnliche Eigeninitiative und ihren Einsatz für eine saubere Landschaft in ihrem Projekt „Wallenhorster Saubermacher“.

Umwelt- und Klimaschutzpreis

Der Wallenhorster Umwelt- und Klimaschutzpreis soll das Bewusstsein für aktiven Umwelt- und Klimaschutz in Wallenhorst schärfen und beispielgebende Ideen fördern. Der Preis wird gemeinsam von der Gemeinde Wallenhorst in Kooperation mit Naturstrom und den Stadtwerken Osnabrück verliehen.

Für weitere Informationen zum Umwelt- und Klimaschutzpreis sowie den prämierten Projekten stehen Wallenhorsts Umweltbeauftragter Udo Stangier unter Telefon 05407 888-730 und Klimaschutzmanager Stefan Sprenger unter Telefon 05407 888-740 gern zur Verfügung.