Früh fördern statt spät sitzenbleiben

bilnos veranstaltet Fortbildung für Grdunschullehrkräfte zum Schwerpunkt Lese-Rechtschreibschwierigkeiten und Rechenschwäche

Mitteilung von

 

Die frühzeitige und qualifizierte Förderung von Grundschulkindern mit Lese-Rechtschreibschwierigkeiten oder Rechenschwächen ist derzeit Thema einer Fortbildung des bilnos-Projektes. Die teilnehmenden Lehrkräfte und pädagogischen Mitarbeiterinnen zogen nach dem Start eine erste positive Bilanz.

Bilnos ist ein Projekt des Bildungsfonds Osnabrücker Nordkreis und wird mit dem Berufsbildungswerk der Niedersächsischen Wirtschaft (BNW) umgesetzt. Die Bezeichnung steht für Bildungs- und Lernberatung im Osnabrücker Nordland. Beteiligt sind die Kommunen Artland, Bersenbrück, Bramsche, Fürstenau Neuenkirchen und Wallenhorst.

Die aktuelle Fortbildung führt das Lerntherapeutische Institut Kreisel e.V. aus Hamburg durch. Dr. Jochen Klein vom Kreisel sowie Ilka Tietze, Referentin des Bausteins “basale mathematische Fertigkeiten”, führten in die Kursfolge ein. Sie umfasst zehn Fortbildungstage an Wochenendterminen. Obwohl sie also viel Freizeit investieren müssen, haben Lehrkräfte aus allen Nordkreiskommunen sich für die Fortbildung angemeldet.

Aus Wallenhorst sind die Johannisschule und die Katharinaschule vertreten. Zuvor hatte sich bereits die Alexanderschule an der entsprechenden Fortbildung für die Sekundarstufe beteiligt.

Siegfried Leicht, Vorsitzender des Bildungsfonds als Träger der Maßnahme, äußert sich begeistert: „Das Engagement der Pädagogen ist wirklich vorbildlich und verdient jede Unterstützung von Eltern, Vorgesetzten und Schulträgern”.

Das erste Fortbildungsmodul fasst die Teilnehmer zusammen. Später wird die Reihe differenziert in die Bearbeitung der Rechenschwierigkeiten einerseits und Lese-Rechtschreibschwächen andererseits.

Die Module beinhalten lösungsorientierte Beratung, Diagnostik und Förderung. Sie arbeiten ganzheitlich systemisch und ressourcenorientiert und schließen Senso- und Psychomotorik ein. Das heißt, dass die Kinder und ihr gesamtes Umfeld in den Blick genommen und gemeinsam Stärken und Kompetenzen ausgebaut werden. Auch Sportlehrkräfte werden einbezogen, um Bewegung für das Lernen zu nutzen.

Als Leiterin von bilnos leistet die Diplompsychologin Susanne Brundiers mit Lerntherapeutin Imke Igelmann die Lern- und Förderkonzeptberatung vor Ort. Künftig will bilnos auch ausgebildete außerschulische Lernbegleiter im Nachmittagsbereich einsetzen, um Grundschüler mit Schwierigkeiten zusätzlich zu unterstützen. Dabei werden zunächst jene Schulen berücksichtigt, deren Lehrkräfte und pädagogischen Mitarbeiterinnen sich an der Fortbildung beteiligen und damit die Nachhaltigkeit des Projektes sicherstellen.

Die Hauptsponsoren für das bilnos Projekt sind die Stiftung Stahlwerk Georgsmarienhütte, die RWE Stiftung und die Nordkreiskommunen, der Initiativkreis Region Osnabrück, der Bildungsfonds und die Bildungsstiftung. Daher ist die Fortbildung für Lehrkräfte aus der Bildungsregion Nordkreis kostenfrei. Die Fortbildungsreihe wurde in die Datenbank der Landesschulbehörde VeDaB aufgenommen. Weitere Informationen sind im bilnos Büro in Bersenbrück unter Tel. (05439) 60299813 oder unter E-Mail e