Forschungsprojekt „Sicher im Sport“

Online-Befragung bei Vereinsmitgliedern ab 16 Jahren

Mitteilung von

Der Landessportbund (LSB) Niedersachsen und seine Sportjugend beteiligen sich mit weiteren neun Landessportbünden an der größten deutschen Breitensportstudie „Sicher im Sport – Sexualisierte Grenzverletzungen, Belästigung und Gewalt im organisierten Sport – Häufigkeiten und Formen sowie der Status Quo der Prävention und Intervention“.

Dazu sucht der LSB Personen, die mindestens 16 Jahre alt und Mitglied in einem Sportverein sind oder waren. Die Online-Befragung ist anonym. Alle gesammelten Informationen sind streng vertraulich und werden ausschließlich zu Forschungszwecken verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Die Teilnahme an der Studie ist freiwillig. Einige der Fragen befassen sich mit sensiblen Themen, die mitunter als belastend wahrgenommen werden könnten. Der LSB empfiehlt, den Fragebogen im Privaten auszufüllen.

Der Arbeitskreis Kriminalprävention der Gemeinde Wallenhorst unterstützt das Projekt gern und bittet die Sportvereinsmitglieder um ihre Teilnahme an der Studie.

Die Studie wird federführend vom Landessportbund Nordrhein-Westfalen gefördert und von der Bergischen Universität Wuppertal sowie dem Universitätsklinikum Ulm durchgeführt. Die anonymisierten Forschungsergebnisse sollen mithelfen, die künftige Präventionsarbeit im organsierten Sport gemeinsam weiterentwickeln zu können. Fokus der aktuellen Studie ist der Breitensport. Die Online-Befragung läuft bis Ende August. Erste Ergebnisse werden Ende 2021 erwartet.

Weitere Information stehen auf der Internetseite https://www.lsb-niedersachsen.de/themen/sicherimsport zur Verfügung. Die Online-Umfrage selbst ist unter https://ww2.unipark.de/uc/Vereinsmitgliederbefragung_SicherImSport/ erreichbar.