Fit in Stil und Etikette

Weibliches Trio gewinnt Kniggewettbewerb im Rahmen der Berufsorientierungstage der Alexanderschule Wallenhorst

Mitteilung von

Angeregte Konversation zu machen, mit tadellosen Manieren drei Gänge plus Getränke zu sich zu nehmen und dabei unentwegt beobachtet zu werden: Diese Situation würde wohl die meisten Erwachsenen nervös machen. 14 Jugendliche der Alexanderschule Wallenhorst jedoch stellten sich dieser Herausforderung souverän. Sie nahmen am dreitägigen Kniggekurs „Fit für Job und Alltag“ teil, der am Mittwoch (16. November) mit einem Wettbewerb im Restaurant Alte Küsterei endete.
Der Kurs war Teil der Berufsorientierungswoche der Schule. „Wir wollen die im Berufsleben zunehmend wichtigen sogenannten Soft Skills wie Disziplin, Höflichkeit, Tischmanieren, korrekte Kleidung und korrektes Auftreten fördern“, erklärte Schulsozialarbeiterin Birte Loddeke als Organisatorin des Kurses. Letztlich sollten die Jugendlichen dadurch auch in ihrem Selbstwertgefühl gestärkt und somit souverän werden.

Wie das gelingt, vermittelte den Teilnehmern Tanja Pfad von pfadconAction, Trainerin für Etikette und Interkulturalität. Unterstützt wurde sie von Michael Hull von der gleichnamigen Osnabrücker Tanzschule. Der Trainer für Umgangsformen brachte vor allem den Jungen den angemessenen Umgang mit Damen näher.

Was sie bei dem Trainergespann gelernt hatten, präsentierten die Neunt- und Zehntklässler beim Wettbewerb. Nach einer Vorstellungsrunde und einigen Minuten für Konversation servierte ihnen das Team der Alten Küsterei ein dreigängiges Menü. Dieses mussten die Wettbewerbsteilnehmer nicht nur mit tadellosen Tischmanieren einnehmen, sondern zudem parallel gepflegte Kommunikation betreiben. Außerdem war ein dem Anlass entsprechendes Erscheinungsbild gefragt.

Bewertet wurde all das von einer aufmerksamen Jury. Diese bestand neben Birte Loddeke, Tanja Pfad und Michael Hull aus Wallenhorsts Erster Gemeinderätin Karin Rodeheger, Schulleiter Thomas Behning, Sabine Pieper von der Firma „Pieper – der Malermeister“, der Schulelternratsvorsitzenden Petra El Nader-Kovacevic und Ralf Heskamp, Geschäftsführer des VfL Osnabrück.

Sie alle hatten eine nicht ganz einfache Aufgabe übernommen, denn die Leistung der Gruppe war insgesamt hoch. Alle Jugendlichen hatten das Gelernte nicht nur behalten, sondern setzten es souverän um.

Trotzdem konnte es nur eine Gewinnerin geben, und diese hieß Silvi Harri. Sie siegte vor Vanessa Feraj und Darja Dimmel. Die drei Erstplatzierten erhielten Gutscheine für ein Bekleidungsgeschäft als Belohnung. Allerdings gingen auch die anderen Jugendlichen nicht leer aus: Sabine Pieper stiftete als Anerkennung für die durchweg guten Leistungen der gesamten Gruppe Kinogutscheine.

Birte Loddekes Dank galt den Jurymitgliedern ebenso wie allen, die Preise zur Verfügung gestellt hatten und dem Ehepaar Christa und Norbert Stubenreich für die kostenlose und hervorragende Bewirtung. Unterstützt hatten den Kurs die MaßArbeit kAöR, die Agentur für Arbeit, der schuleigene Förderverein und die Gemeinde Wallenhorst.