Erstmals ein Sieger aus Niedersachsen

Leo Appelt gewinnt die 21. internationale Niedersachsen-Rundfahrt der Junioren

Mitteilung von

An diesem Wochenende (24.-26. Juli) war er nicht zu stoppen. Weder die 131 Konkurrenten auf der Strecke noch das Sturmtief ‚Zeljko’ vermochten Leo Appelt den Gesamtsieg der 21. internationalen Niedersachsen-Rundfahrt der Junioren streitig machen. Selbst ein herabfallender Ast, der ihn im Gesicht traf und starkes Nasenbluten auslöste, konnte den Langenhagener Radsportler nicht bremsen.

„Die 21. Internationale Niedersachsen-Rundfahrt der Junioren in Wallenhorst wird sportlich und organisatorisch wohl immer mit einem besonderen Ausrufezeichen versehen bleiben“, sagte Otto Pätzold. Denn mit Leo Appelt habe erstmals ein niedersächsisches Talent im Landesverbandstrikot die dreitägige Etappenfahrt gewonnen. „Der witterungsbedingte Abbruch der zweiten Halbetappe ohne Wertung im Gesamtergebnis sollte dagegen für immer ein Novum in der Rundfahrthistorie bleiben“, so der Geschäftsführer des Vereins Internationale Niedersachsen-Rundfahrt e.V.

Bei den drei trotz Sturmtief ‚Zeljko’ durchführbaren Etappenprüfungen erklang jeweils die deutsche Nationalhymne für die Sieger. Leo Appelt (Blau-Gelb Langenhagen) gewann in einem packenden Finale einer siebenköpfigen Spitzengruppe die Auftaktetappe. Nationalfahrer Bastian Flicke (PSV Forst) dominierte im Einzelzeitfahren bei schon schwierigen Bedingungen. Die Schlussetappe bei wieder idealen Witterungsverhältnissen sicherte sich in einem faszinierenden Massensprint Nationalfahrer Max Kanter (RSC Cottbus). Mit diesem Sieg holte sich Kanter auch das Sprinttrikot der Rundfahrt. Das Bergtrikot ging an den Esten Siim Kiskonen, während sich Flicke neben seinem Sieg im Einzelzeitfahren auch als insgesamt bester Fahrer des jüngeren Jahrgangs 1998 zeigte. Die Mannschaftswertung gewann zum dritten Mal in den letzten fünf Jahren das belgische Avia-Team.

„Trotz oder gerade wegen der Witterungsunbilden eine gelungene Rundfahrt mit einem sportlich großartigen Teilnehmerfeld“, resümierte Pätzold. „Einige der Wallenhorster Starter sind bei den kommenden Europa- und Weltmeisterschaften sicher auf Podiumsplätzen wiederzusehen“, zeigte er sich optimistisch.

Ausführliche Informationen stehen auf der Internetseite www.internationale-niedersachsen-rundfahrt.de zur Verfügung.