Erster Besuch an der Alexanderschule

Schülerinnen aus Priverno zu Gast in Wallenhorst

Mitteilung von

Auf den Tag genau zehn Jahre nach Unterzeichnung der Partnerschaftsurkunde zwischen den Gemeinden Wallenhorst und Priverno (Italien) empfing Bürgermeister Otto Steinkamp am Dienstag (6. März) neun Schülerinnen des Istituto Statale d’Istruzione Secondaria Superiore „Teodosio Rossi“ sowie ihre Lehrerinnen Aquilina Olleia und Emily Tronci im Wallenhorster Rathaus.

Ebenfalls dabei waren acht Schülerinnen und Schüler der Alexanderschule Wallenhorst, ihre Lehrerinnen Sabine Grothe und Daniela Calic sowie Rektor Arne Willms. Gemeinsam verbringen die Jugendlichen eine Woche in Wallenhorst. Auf ihrem Programm stehen neben einem Tag in der Alexanderschule unter anderem auch ein Besuch des Osnabrücker Zoos und des Klimahauses Bremerhaven sowie eine Nachtwächtertour durch Osnabrück.

Drei Schülerinnen aus Priverno kennen Wallenhorst bereits von einem Austausch mit der Erich-Kästner-Schule im Jahr 2014. Sie freuen sich auch darauf, ihre deutschen Freundinnen wiederzusehen, mit denen sie nach wie vor in regelmäßigem Kontakt stehen.

Erfreut zeigte sich auch Steinkamp darüber, dass es „dieses Jahr mit dem Austausch geklappt hat, nachdem wir letztes Jahr in Priverno waren.“ Er finde es bezogen auf die partnerschaftlichen Beziehungen ganz wichtig, dass die Menschen sich begegnen und man sich gegenseitig besuchen würde – besonders, da die populistischen Parteien in Deutschland wie Italien aktuell an Bedeutung gewinnen würden. Er habe Sorge, dass der gemeinsame europäische Gedanke ein bisschen verloren gehe.

Nach dem Empfang lud die Gemeinde Wallenhorst die italienischen Gäste ein, den Ort gemeinsam mit Gästeführerin Antje Naujock zu entdecken. Auf der Tour konnten sie unter anderem die Alte St. Alexanderkirche und die Windmühle Lechtingen erkunden.