Erfolg in mehreren Generationen

Bürgermeister und Wirtschaftsförderer besuchten Hörnschemeyer Dächer GmbH und Co. KG

Mitteilung von

Seit über 65 Jahren steigt die Familie Hörnschemeyer ihren Kunden aufs Dach – rein beruflich natürlich. Der Familienbetrieb Hörnschemeyer Dächer war am Dienstag (29. Juni) Ziel eines Unternehmensbesuches von Wallenhorsts Bürgermeister Ulrich Belde und Wirtschaftsförderer Frank Jansing.

Begrüßt wurden die Gäste von Albert und Heidrun Hörnschemeyer sowie Tochter Ina. Das Ehepaar leitet die Firma seit 32 Jahren gemeinsam. Dabei ist Dachdeckermeister Albert Hörnschemeyer, der die Firma 1975 von seinem Vater erbte, vor allem für die handwerkliche Fachkompetenz zuständig. Die Betriebswirtin Heidrun Hörnschemeyer kümmert sich um die betriebswirtschaftlichen Belange.

Von der Leistungspalette des Betriebs, der sowohl für gewerbliche und industrielle als auch für private Kundschaft arbeitet, überzeugten sich die Gemeindevertreter bei einem Rundgang am Firmenstandort an der Siemensstraße. Von hier aus rücken die 26 handwerklichen Mitarbeiter – darunter zwei Dachdeckermeister und fünf Auszubildende – aus, um deutschlandweit Aufträge auszuführen. Insgesamt beschäftigt das Unternehmen zurzeit 33 Kräfte. Darunter sind jedes Jahr wieder auch Auszubildende.

Zu den größten Herausforderungen in der Firmengeschichte, so schilderten Albert und Heidrun Hörnschemeyer, zählen rückblickend zwei Aufträge, die in Nigeria und Libyen ausgeführt wurden. Im Alltag hingegen bietet das Unternehmen unter seinem Slogan „Gut durchDacht!“ die ganze Bandbreite dachdeckerischer Leistungen an, von der Dachreparatur eines Einfamilienhauses über die Begrünung eines Flachdaches bis hin zur Neubau-Eindeckung großer Gewerbeimmobilien. Seit einem Jahr hat sich mit Eintritt des jungen Dachdeckermeisters Holger Henzel außerdem das Photovoltaikgeschäft zu einem neuen Schwerpunkt entwickelt.

Was ist das dahinter stehende Erfolgsrezept? „Zum einen sind wir ein Familienbetrieb, zum anderen bemühen wir uns immer, Neues anzugehen“, beschreibt Albert Hörnschemeyer, „man muss sich rühren, wir müssen zum Kunden gehen und nicht umgekehrt.“ Vor dem Hintergrund dieser Unternehmensphilosophie ist es für den Chef selbstverständlich, auch selbst auf die Dächer zu steigen, mit anzupacken und sich von der einwandfreien Arbeit seiner Fachkräfte zu überzeugen: „Ich muss ja wissen, was läuft.“

2009 ist Tochter Ina nach ihrem betriebswirtschaftlichen Studium gemeinsam mit ihrem Lebensgefährten Holger Henzel in das Unternehmen eingestiegen. Und so sieht Albert Hörnschemeyer die Zukunft der Hörnschemeyer Dächer GmbH & Co. KG langfristig in Wallenhorst: „Wir sind mit der Gemeinde gut zufrieden, wir bleiben hier.“ Über diese Aussage zeigte sich natürlich auch Bürgermeister Ulrich Belde erfreut: „Für die Gemeinde ist es sehr wertvoll, auf solche gesunden mittelständischen Unternehmen zählen zu können.“