Engagement für die Gesellschaft

Bundesfreiwilligendienst kann an der Hollager Mühle geleistet werden

Mitteilung von

Mit der Aussetzung der Wehrpflicht zum 1. Juli 2011 ist auch der Zivildienst in Deutschland Geschichte. An seine Stelle soll der Bundesfreiwilligendienst treten – auch an der Jugendfreizeitstätte Hollager Mühle in Wallenhorst.

Dort bietet die Gemeinde Wallenhorst die Möglichkeit, sich zwischen sechs und 18 Monate lang für die Gesellschaft zu engagieren. Konkret sollen die Freiwilligen in der Hollager Mühle zum Beispiel einfache Hausmeisterdienste und handwerkliche Arbeiten übernehmen.

Der Bundesfreiwilligendienst steht allen Frauen und Männern jeden Alters, die ihre Schulpflicht erfüllt haben, offen. Er kann über einen Zeitraum von sechs bis 18 Monaten in Vollzeit absolviert werden. Frauen und Männer ab 27 Jahre können ihn alternativ in Teilzeit von mehr als 20 Stunden pro Woche leisten.

Die Freiwilligen erhalten ein entgeltähnliches Taschengeld und eine Verpflegungspauschale. Die Einsatzstelle übernimmt zudem die Sozialversicherungsbeiträge.

Interessierte sollten möglichst kurzfristig eine formlose schriftliche Bewerbung an die Gemeinde Wallenhorst, Team Personal, Rathausallee 1, 49134 Wallenhorst, Tel. (05407) 888-125, richten. Weitere Infos zum Bundesfreiwilligendienst gibt das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Internet http://www.bundesfreiwilligendienst.de/.