Eine Begegnung von Partnern und Freunden

Vierköpfige Delegation aus Wallenhorst vertritt Gemeinde bei Konvent in Priverno

Mitteilung von

Zu den jährlichen Feierlichkeiten zu Ehren des Heiligen Thomas von Aquin hatte Wallenhorsts italienische Partnergemeinde Priverno von Freitag bis Dienstag (4. bis 9. März) ihre europäischen Partner und Freunde eingeladen. Die Gemeinde Wallenhorst vertraten der stellvertretende Bürgermeister Alfred Lindner für den terminlich verhinderten Bürgermeister Ulrich Belde, Ratsherr Dr. Arnulf Nüßlein, Lehrerin Doris Brinkmann und Alberico Sperduti.

Den feierlichen Rahmen dieser Tage bildeten die Festlichkeiten im Gedenken an Thomas von Aquin. Priverno hat einen engen Bezug zu dem großen Kirchenlehrer und Philosoph des Mittelalters, denn dieser war am 7. März 1274 in der Abtei Fossanova bei Priverno gestorben. Bei der alljährlichen Prozession im März wird er besonders verehrt.

Der Bürgermeister von Priverno, Umberto Macchi, hatte aus Anlass der Feierlichkeiten außerdem einen Konvent mit dem Titel „Ethik und die Gesellschaft von heute“ einberufen. Hochrangige Redner setzten das Thema in Bezug zur Moderne und zu Thomas von Aquin, unter anderem Stanislav Vallo, Botschafter der Slovakischen Republik, Pier Ferdinando Casini, Präsident des italienischen Abgeordnetenhauses und Marco Tarquinio, Direktor der Tageszeitung „Avveniere“.

Außerdem hatte der ehemalige Präsident des Europäischen Parlaments, Prof. Hans-Gert Pöttering, eine Video-Botschaft übersandt. Er betonte darin die außerordentliche Wichtigkeit der politischen Kontakte zwischen den europäischen Kommunen, deren Repräsentanten an der Tagung teilnahmen. Sie seien unabdingbar für ein weiteres Zusammenwachsen Europas.

In den übrigen Tagen standen unter anderem der Besuch der Messe „Europa genießen“ und ein Besuch in der Stadt Roccasecca , dem Geburtsort von Thomas von Aquin, auf dem Programm. Außerdem nutzte Lehrerin Doris Brinkmann die Gelegenheit zu einem fachspezifischen Gespräch mit Kolleginnen und Kollegen aus Priverno. Das Austauschprogramm der Katharinaschule Wallenhorst, an der Brinkmann tätig ist, ist ein wichtiger Baustein der Partnerschaft zwischen Wallenhorst und Priverno.

Neben der Wallenhorster Delegation waren Gruppen aus Breclav (Tschechische Republik), Andrychow (Polen) und Raca (Slowakei) eingeladen. Zu all diesen Kommunen pflegt Priverno seit langem freundschaftliche Beziehungen.

Als Gastgeschenk überreichte Alfred Lindner das Bild „Impressionen Wallenhorster Klib“ Malerin Elisa Brückner. Er war er es auch, der abschließend im Namen aller Gäste den italienischen Freunden für ihre Gastfreundschaft und das interessante Programm dankte.