Ein zweites Zuhause für Groß und Klein

Bistum Osnabrück zeichnet Kindergarten St. Stephanus als "Haus für Kinder und Familien" aus

Mitteilung von

Ein Kindergarten ist eine Einrichtung, die Kleinkinder betreut, bildet und fördert. Ein "Haus für Kinder und Familien" aber ist noch etwas mehr: Mit diesem Prädikat zeichnet das Bistum Osnabrück Kindertagesstätten aus, die Beratung bieten und sich mit Beratungseinrichtungen vernetzen, die intensiv mit ihren Trägern zusammenarbeiten und benachteiligte Kinder in den Blick nehmen. Zu ihnen gehört nun auch der Kindergarten St. Stephanus im Wallenhorster Ortsteil Hollage, der das Zertifikat am Donnerstag (10. Februar) im Anschluss an einen Gottesdienst erhielt.

„Auf diese Auszeichnung können alle Beteiligten stolz sein“, sagte Wallenhorsts Bürgermeister zu diesem Anlass. Er wandte sich damit ausdrücklich an Leiterin Angelika Uhlen ebenso wie an die Erzieherinnen und Heilerziehungskräfte, an die Eltern und den Träger. Letzterer, die Pfarrgemeinde St. Josef Hollage. Sie wurde an diesem Vormittag von Gemeindereferentin Birgit Lemper, dem Pfarrgemeinderatsvorsitzenden Konrad Loch und dem Kirchenvorstandsvorsitzenden Markus Otte vertreten.

Nach einem kurzen Programm, bei dem unter anderem die Kinder einen Tanz vorführten, schritten Ralf Möller, Vorsitzender des Fördervereins, und Elternbeiratsvorsitzender Gunnar Stüber dann mit vereinten Kräften zur Tat. Sie befestigten das Schild, das St. Stephanus als Haus für Kinder und Familien ausweist, gut sichtbar neben dem Eingang. Es zeigt in stilisierter Form zwei Kinder und zwei Erwachsene, die gemeinsam ein Kreuz bilden – ein deutliches Zeichen dafür, das in diesem Haus große und kleine Menschen im christlichen Sinne gleichberechtigt sowie gleichermaßen willkommen sind.