Ein Sportplatz ist kein Hundeklo

Vermehrt Klagen über Hundehaufen

Mitteilung von

Weil Bello, Fiffi und Waldi keinen Sport treiben, haben sie auch auf Sportplätzen nichts verloren – sollte man meinen. Trotzdem klagen die Platzwarte der öffentlichen Sportanlagen in Wallenhorst in letzter Zeit immer häufiger über freilaufende Hunde auf den Sportplätzen. Oftmals, so die Klagen, würden diese sogar als Hundeklo missbraucht – kein schöner Zustand für jene, die hier Sport treiben wollen oder den Rasen mähen müssen. Das gilt für die Rasensportplätze und Bolzplätze genauso wie für die Randbereiche der Sportanlagen. Bei der Pflege der Anlagen müssen die ehrenamtlichen Platzwarte der Sportvereine immer wieder viel Zeit aufwenden, um die eigene Kleidung und die benutzten Geräte zu reinigen - und das nur, weil unbelehrbare Hundehalterinnen und -halter die Hundehaufen nicht entsorgen.

Aus diesem Anlass weist die Gemeinde Wallenhorst darauf hin, dass dieses Verhalten eine Ordnungswidrigkeit darstellt. Hunde sind in Grünanlagen und im Bereich von Sportstätten an der Leine zu führen. Von Kinderspielplätzen und Schulhöfen müssen die Vierbeiner gänzlich ferngehalten werden. Des Weiteren haben die Tierhalter oder -führer dafür zu sorgen, dass die Hunde Straßen und Anlagen nicht verschmutzen. Hinterlassen die Tiere dann doch den einen oder anderen Haufen, muss Herrchen oder Frauchen diesen sofort entfernen.

Die Gemeindeverwaltung appelliert an alle Hundehalter, diese Vorschriften zu befolgen. Schließlich droht anderenfalls auch ein Bußgeld von bis zu 5.000 Euro.