Ein neues Kapitel in der Partnerschaft

Stawigudas Bürgermeisterin besucht Wallenhorst

Mitteilung von

Begleitet von drei Ratsmitgliedern und zwei Verwaltungsmitarbeiterinnen besuchte Stawigudas Bürgermeisterin Irena Derdoń von Donnerstag bis Montag (8.-12. Oktober) die Gemeinde Wallenhorst. Es war das erste Treffen mit Wallenhorsts Bürgermeister Otto Steinkamp, der mit seiner polnischen Amtskollegin einiges gemeinsam hat: beide kommen aus der Verwaltung, beide sind seit knapp einem Jahr im Amt und beide wollen die Städtepartnerschaft weiter mit Leben füllen.

„Trotz 1.000 Kilometer Entfernung sind unsere Kontakte sehr nah“, sagte Derdoń im Rahmen der offiziellen Begrüßung in der Sitzung des Ausschusses für Wirtschaft und Finanzen. „Dass wir uns heute getroffen haben, zeigt, dass wir diese Partnerschaft fortsetzen wollen“, so die Bürgermeisterin, die Wallenhorst bereits von einem Besuch im Jahr 2011 kennt. Damals begleitete sie als Leiterin der örtlichen Bauverwaltung eine Delegationsreise.

Auch Steinkamp freute sich sehr über die Begegnung. Mit dem Sprachführer ‚Versuch’s auf Polnisch‘ habe er sich seit vier Wochen auf den Besuch vorbereitet. Doch bereits die Gespräche in den ersten Stunden hätten ihm gezeigt: „Städtepartnerschaft geht anders.“

Intensiv erkundigten sich die polnischen Gäste während ihres Aufenthalts in Wallenhorst über Schulkonzepte und Bauleitplanung. Diese Bereiche sind für die aufstrebende Gemeinde vor den Toren der 175.000-Einwohner-Stadt Olsztyn besonders von Interesse, da sich Stawigudas Einwohnerzahl innerhalb der vergangenen zehn Jahre von 4.000 auf 8.000 verdoppelt hat. „Für Fragen und Hilfestellung stehen wir immer gerne bereit“, bot Steinkamp dazu gerne Unterstützung an.

Weitere Gespräche führte die Delegation mit Vertretern aus Wirtschaft, Tourismus und Politik sowie mit Vereinen und Verbänden. Hierbei entstanden unter anderem Anregungen für mögliche zukünftige Partnerschaftsprojekte und -aktivitäten, beispielsweise der Besuch des Ruller Johanneschores beim Chorfestival in Stawiguda, die Unterstützung und Förderung des seit Partnerschaftsbeginn stattfindenden Schüleraustausches der Realschule, die Einladung an die Gemeinde Stawiguda zur Beteiligung am Wallenhorster Weihnachtsmarkt und an der Gewerbeschau sowie die Planungen zum 15-jährigen Partnerschaftsjubiläum im Jahre 2017.