Ein Fest von Lechtingen für Lechtingen

Viele örtlichen Gruppen und Institutionen gestalten 22. Lechtinger Maifest am Sonntag (22. Mai)

Mitteilung von

"Wo Kinder, da Zukunft": Der Jahresthema zum "Tag des Anstoßes" 2011 bringt es auf den Punkt. In Wallenhorst sollen die Kleinen ganz groß rauskommen. In vielen örtlichen Vereinen, Institutionen oder Gruppen tun sie das auch, dank großen ehrenamtlichen Engagements.

Diesem Engagement wendet sich der diesjährige "Tag des Anstoßes" zu. Er will Menschen und Initiativen zeigen, die sich in freiwilliger Arbeit für Kinder stark machen, ebenso aber möglicherweise auch Kinder, die sich für sich selbst und für andere einsetzen. Denn sie alle bauen, wie es das Jahresthema sagt, mit an Wallenhorsts Zukunft. Als Höhepunkt wird bei der Abendveranstaltung im November eine Person oder Gruppe, die sich ehrenamtlich besonders für das Jahresthema stark macht, mit dem „Stein des Anstoßes“ 2011 geehrt werden.

Im heutigen Artikel geht es um das Maifest in Lechtingen, das in diesem Jahr dasselbe Motto trägt wie der „Tag des Anstoßes“. Wer einen Themenvorschlag für die weitere Berichterstattung hat, kann sich unter Tel. (05407) 888-103 oder per E-Mail anke.rehling@remove-this.wallenhorst.dean Anke Rehling von der Gemeinde Wallenhorst wenden. Ansprechpartner für alle, die einen Preisträger vorschlagen wollen, ist Rüdiger Mittmann unter Tel. (05407) 888-510 oder per E-Mail.



Wenn im Wallenhorster Ortsteil Lechtingen Alt und Jung auf den Beinen sind, wenn ein bunter Maibaum den Schulhof der Grundschule Lechtingen ziert und darunter fröhlich getanzt, gespielt und gelacht wird – dann ist Lechtinger Maifest.

Allerdings machen die Lechtinger nicht nur dann aktiv mit, wenn es ans Feiern geht. Vielmehr steuert so gut wie jede örtliche Gruppe und jeder Verein ein Angebot zum Fest bei oder packt bei den Vorbereitungen mit an.

Wir haben immer ein komplettes Lechtinger Programm“, sagt Monika Wahmhoff-Thünker, Leiterin des Lechtinger Franziskuskindergartens. Gemeinsam mit Lehrerin Marita Kuhn von der Grundschule Lechtingen, Leiterin Bärbel Harder vom Regenbogenkindergarten sowie Vertretern der katholischen St. Alexandergemeinde und der evangelisch-lutherischen Paul-Gerhardt-Gemeinde bildet sie das Vorbereitungsteam. Bei diesem laufen die Fäden zusammen – und das sind eine ganze Menge Fäden. Schließlich kommen jeweils rund 1.000 Gäste aus Lechtingen und Umgebung zum Maifest, für die Unterhaltung und Verpflegung vorbereitet werden müssen.

Die diesjährige Auflage des bewusst ökumenisch organisierten Festes ist nicht nur die 22., sie findet zudem auch am Sonntag (22. Mai) statt. Ab 14.30 Uhr wird auf dem Schulgeländer der Wonnemonat gefeiert.

Bis dahin ist indes noch einiges zu leisten. Schon seit Januar laufen die Vorbereitungen. Dank großen ehrenamtlichen Engagements werden beispielsweise ein Kasperletheater der Erzieherinnen und Tanzvorführungen beider Kindergärten ebenso auf dem Programm stehen wie der Streichelzoo des Kaninchenzuchtvereins Hollage und ein Fitnessparcours der Sportfreunde Lechtingen. Mit dabei sind des Weiteren Pfadfinder- und Messdienergruppen von St. Alexander Wallenhorst, die Feuerwehr und der Malteser Hilfsdienst.

Außerdem können die Besucher abwechslungsreiche Bühnenauftritte bestaunen. „Auf der Bühne wird fast ununterbrochen etwas los sein“, kündigt Monika Wahmhoff-Thünker an. So zeigt die Zirkus-AG der Grundschule ihre Künste, die Lechtinger Musik- und Malfreunde und die Sportfreunde Lechtingen präsentieren Jazz-Dance und Taekwondo, und Grundschul- und Kindergartenkinder singen und tanzen.

All das und vieles mehr wird, ebenso wie die vielen Spielangebote, zum kleinen Preis zu haben sein. „Ziel ist, dass sich hier Familien begegnen und einen schönen Nachmittag erleben können, ohne viel Geld ausgeben zu müssen“, sagt die Kindergartenleiterin.

Zugute kommen wird der Erlös wie bei jedem Maifest einem guten Zweck – oder, genauer gesagt, zweien. In diesem Jahr sind es das Spes Viva Trauerland Belm und der Osnabrücker Freibettenfonds zur Behandlung von verletzten und kranken Kindern aus Krisengebieten.

Den Verwendungszweck des Erlöses stimmen grundsätzlich alle Beteiligten gemeinsam ab, ebenso über das Motto. Für dieses Jahr hat man ganz bewusst das Jahresthema des „Tag des Anstoßes“ gewählt: Wo Kinder, da Zukunft.

Beim Lechtinger Maifest werden bis zu 340 Kindergarten- und Schulkinder plus Geschwister und Freunde mitfeiern – insofern hat dem Motto entsprechend dieses Fest von Lechtingern für Lechtinger auch 22 Jahre nach seiner Erstauflage immer noch Zukunft.