Durchdachter Auftakt der Zusammenarbeit

Klasse 8a der Alexanderschule und PURPLAN GmbH sind jetzt Partner

Mitteilung von

Wer gut vorbereitet in ein Projekt geht, hat mehr davon. In diesem Sinne hatte sich die Klasse 8a der Alexanderschule Wallenhorst intensiv mit der Firma PURPLAN GmbH beschäftigt, bevor beide am Donnerstag (11. Oktober) einen Partnerschaftsvertrag schlossen. Dieser beinhaltet, dass das Unternehmen die Schülerinnen und Schüler bei der Berufsorientierung und -vorbereitung begleiten wird.
Für den Anlagenbauer war dazu Personalreferentin Melanie Paul in die Schule gekommen, um ihn vorzustellen. Allerdings war das kaum nötig: Dank ihrer guten Vorbereitung hatte die Klasse von Lehrer Michael Hoffmann schon eine sehr gute Vorstellung von Tätigkeitsfeldern und Ausbildungsberufen des international tätigen Unternehmens. Dieses plant, fertigt und wartet Tanklager, Mischbehälter zur Lagerung und Verarbeitung flüssiger Stoffe sowie Reaktionsanlagen für Kunstharze. PURPLAN beschäftigt 120 Mitarbeiter.

Ob aus der heutigen 8a jemand irgendwann dazugehören wird, ist schwer zu sagen, steht aber auch nicht im Mittelpunkt der Partnerschaft. Statt dessen soll diese Entscheidungshilfe bei der Berufswahl liefern und Einblicke in die Arbeitswelt gewähren. „Ihr habt die Chance auf intensiven Kontakt mit einem großen und internationalen Unternehmen“, sagte dazu bei der Vertragsunterzeichnung Schulleiter Thomas Behning, „ergreift sie mit beiden Händen und nehmt eure Zukunft in den Blick.“

Bürgermeister Ulrich Belde für die Gemeinde Wallenhorst als Schulträger schlug in dieselbe Kerbe. Die Arbeitswelt sei im Vergleich zur überschaubaren Schulwelt zunächst fremd. Um sich erste Orientierung zu verschaffen, sei eine solche Partnerschaft sehr wertvoll. Entsprechend begrüße er es, dass in diesem Schuljahr jede der achten bis zehnten Klassen der Alexanderschule eine Partnerschaft mit einer örtlichen Firma habe.

Melanie Paul betonte, PURPLAN habe sich nicht zuletzt wegen der guten Erfahrungen der Vergangenheit zu seiner dritten Partnerschaft mit einer Klasse der Alexanderschule entschlossen. „Wir wollen den Informationsaustausch und natürlich auch junge Menschen für unser Unternehmen interessierten“, erklärte sie. Für die Zusammenarbeit mit ihren Partnern hatte die Personalreferentin schon zur Vertragsunterzeichnung viele Ideen mitgebracht. Beispielsweise könne sie sich eine Betriebsbesichtigung zum Auftakt ebenso vorstellen wie die Unterstützung eines Bewerbungsseminars mit anschließender simulierter Prüfung in Echtzeit. Auch einen Bewerbungsmappencheck bot Melanie Paul an.

Wichtig sei PURPLAN, die jetzigen Auszubildenden in die Partnerschaft einzubinden. Ihnen werde der Kontakt zu den nur wenig jüngeren Schülerinnen und Schülern leicht fallen, und sie könnten in deren Sprache von ihren Erfahrungen berichten.

Neue Erfahrungen wird nun auch die 8a machen. Neben den Jugendlichen freute sich darauf auch Klassenlehrer Hoffmann: „Neue Perspektiven bringen immer auch eine andere Art des Lernens.“