Durch Weihwasser entsteht kein Rost

Neuer Mannschaftstransportwagen der Ruller Feuerwehr gesegnet

Mitteilung von

So sauber, dass man sich darin spiegeln konnte, und festlich geschmückt stand der neue Mannschaftstransportwagen der Freiwilligen Feuerwehr Rulle bereit für seine offizielle Inbetriebnahme und Segnung am Freitag (11. April). Er war derart auf Hochglanz poliert, dass ein Raunen durch die Reihen der Kammeraden im Wallfahrtsort Rulle ging, als Pfarrer Dietmar Schöneich ausholte, um das Fahrzeug mit Weihwasser zu segnen. „Keine Sorge, davon rostet der nicht“, beruhigte dieser prompt die stolzen Feuerwehrmänner und ihre Gäste. Der Segnung, die er gemeinsam mit Pastorin Anita Block vornahm, stand somit nichts mehr im Weg.

Einen etwas anderen Blick auf das Fahrzeug hatte Gemeindebrandmeister Ulrich Beimesche. Er freute sich darüber, dass mit dem neuen Mannschaftstransporter der Ruller Ortsfeuerwehr nun ein weiteres „Werkzeug“ für die Bewältigung der vielfältigen Aufgaben zur Verfügung stehe. Den Schlüssel dazu nahm er von Bürgermeister Ulrich Belde entgegen und reichte ihn direkt an Ortsbrandmeister Udo Klenke weiter.

Die Anschaffung des neuen Fahrzeugs war erforderlich geworden, da der alte Mannschaftstransportwagen mittlerweile über 20 Jahre alt und somit naturgemäß nicht mehr auf dem Stand der Technik sei, erläuterte Belde die Investition, für die der Rat der Gemeinde Wallenhorst rund 60.000 Euro bereit gestellt hatte. Der alte Wagen ziehe zunächst nach Wallenhorst um, solange er noch fahrbereit sei. Dort stehe er erstmal für Gerätetransporte und für die Jugendarbeit zur Verfügung.