Dienstagstreff bereiste Gemeindegebiet

Senioren unternehmen Busrundfahrt mit Bürgermeister

Mitteilung von

Auf den neusten Stand des Geschehens in der Gemeinde Wallenhorst brachten sich am Dienstag (31. August) die Mitglieder des Dienstagstreffs Hollage. Über 30 Seniorinnen und Senioren unternahmen, begleitet von Kornelia Böert als der Beauftragten für Frauen, Familien und Senioren, eine Busfahrt durch die Gemeinde. Unterwegs erläuterte ihnen Bürgermeister Ulrich Belde die aktuellen Entwicklungen.

Start war in Hollage, wo Belde direkt auf die Planungen zur Sanierung der Ortsdurchfahrt einging. In Wallenhorst erläuterte er die Abrissarbeiten der Töwerland-Ruine und das derzeit diskutierte Konzept für ein „Hotel am Kirchplatz“.

Der neue Standort der Firma Stavermann und der Lingemann-Kreisel waren weitere Stationen. Anhand der L 109 machte der Bürgermeister die Folgen des gerade erst wieder abklingenden Hochwassers vom vorherigen Wochenende deutlich.

In Ost-Rulle überzeugten sich die Senioren davon, dass die ehemals auf der Töwerland-Runie wachsenden Birken auf dem Hof Hubert Schawe eine passende neue Heimat gefunden haben. Für die Aussage, dass die Bäumchen mit Erde aus allen vier Wallenhorster Ortsteilen angepflanzt worden sind, gab es im Bus spontanen Applaus.

Im Ortsteil Lechtingen wies der Bürgermeister auf den Entwicklungsschub hin, den die neu errichteten Märkte ausgelöst hätten. Weitere Themen waren die neuen Windkraftanlagen auf dem Piesberg und die Pläne für den Bau einer Seniorenwohnanlage.

Abschließend führte die Tour durch das Gewerbegebiet und zur Jugendfreizeitstätte Hollager Mühle. Auch zur inzwischen abgerissenen Maschwegbrücke gab es noch einige Infos, bevor der Nachmittag mit einer Kaffeetafel im Gasthaus Strößner ausklang.