Daten für Politik und Gesellschaft

Mikrozensus-Haushaltsbefragungen auch in Wallenhorst

Mitteilung von

Um schnell und zuverlässig bevölkerungs- und erwerbsstatistische Daten zu sammeln, führt der Landesbetrieb für Statistik und Kommunikationstechnologie Niedersachsen Mikrozensusbefragungen durch. Diese dienen Bund und Ländern beispielsweise dazu, soziale Entwicklungen und Erfordernisse zu ermitteln. In Wallenhorst werden in den kommenden Monaten mehrere Haushalte in verschiedenen Gebieten befragt werden.

Ausgewählt wurden diese nach einem mathematischen Zufallsverfahren, das jährlich rund ein Prozent deutscher Haushalte erfasst. Damit die dabei erhobenen Stichprobenergebnisse zuverlässig sind, kann der jeweils ausgewählte Haushalt nicht gegen einen anderen ausgetauscht werden. Die Mitarbeit der ausgewählten Bürgerinnen und Bürger ist also nötig.

Alle Personen, die in den ausgewählten Haushalten ihren Wohnsitz haben, sind laut Mikrozensusgesetz zur Auskunft verpflichtet. Es handelt sich um eine staatsbürgerliche Pflicht wie beispielsweise die Schul- oder die Wehrpflicht, sodass eine Befreiung nicht möglich ist.

Die Befragung übernehmen Erhebungsbeauftragte, die sich mit einem amtlichen Dokument ausweisen. Sie fragen unter anderem nach allgemeinen Angaben wie Geschlecht und Geburtsjahr, nach Angaben zur Erwerbstätigkeit, zur Aus- und Weiterbildung und zum Lebensunterhalt. Natürlich behandelt das Landesamt die gesammelten Daten absolut vertraulich und anonym.

In Wallenhorst sollen die Befragungen bis in den Oktober hinein laufen. Befragt werden sollen Haushalte in folgenden Straßen: Am Pingelstrang, Berliner Straße, Fürstenauer Weg, Geschwister-Scholl-Straße, Große Straße, Hermann-Ehlers-Straße, In den Dillen, Klausenerstraße, Mühlenstraße und Pyer Kirchweg.

Die Gemeinde Wallenhorst bittet alle Bürgerinnen und Bürger, die befragt werden, die Erhebungsbeauftragten freundlich aufzunehmen und bei ihrer ehrenamtlichen Arbeit zu unterstützen.