Das will ich – Das kann ich – Das mache ich

Feriencampus zur Berufsorientierung für Mädchen ab Klasse 11

Mitteilung von

Mit einem neuen Angebot in den Osterferien möchte sich die Gleichstellungsbeauftragte der Gemeinde Wallenhorst Kornelia Böert in Kooperation mit Uta Schrader – Personalarbeit und Coaching an alle Mädchen ab Klasse 11 wenden und bietet für diese einen Feriencampus an. In der Zeit von Mittwoch (30. März) bis Freitag (1. April), jeweils in der Zeit von 9 Uhr bis 16.30 Uhr, können die Schülerinnen mehr über sich, die Berufswelt und die Einstiegsmöglichkeiten – insbesondere über Ausbildungsberufe – erfahren. Der Campus findet im Wallenhorster Rathaus statt.

„Die richtige Berufswahl ist keine einfache Angelegenheit, die sich zwischendurch klären lässt“, erklärt Kornelia Böert. Der dreitägige Campus möchte daher die Gelegenheit bieten, sich intensiv mit dem Einstieg in die Berufswelt auseinanderzusetzen.

Da jeder Beruf bei den eigenen Stärken und Vorlieben anfängt, wird es zunächst darum gehen, diese transparenter zu machen. Auch soll das Selbstbewusstsein gestärkt werden, sich auf den eigenen, persönlichen Berufsweg aufzumachen. In einem zweiten Schritt erfolgt der Abgleich des eigenen Profils mit den Möglichkeiten der Arbeitswelt. Spielerisch werden verschiedene Berufsfelder erkundet und erlebbar gemacht. Auch wird es Sequenzen geben, in denen die Schülerinnen lernen, sich selbst zu präsentieren. Dies wird der Übergang zum dritten Tag sein, in dem es konkret um den Bewerbungsprozess für Ausbildungsberufe geht. Zum Abschluss soll jede Teilnehmerin einen persönlichen Fahrplan zur Berufsorientierung mit nach Hause nehmen können.

Geleitet wird der Campus von Uta Schrader, einer langjährigen Personalleiterin und studierten Wirtschaftspädagogin. Im Laufe Ihres Berufslebens hat sie unter anderem Einstellungsprozesse für kaufmännische und technische Berufsbilder durchgeführt und verschiedene Workshops zu Herausforderungen in Unternehmen geleitet. Seit einiger Zeit arbeitet Schrader als selbstständige Personalberaterin. In dieser Funktion betreut sie Unternehmen im Personalmanagement und begleitet Einzelpersonen zu beruflichen Anliegen als Coach. Dieses Wissen und ihre pädagogische Ausbildung stehen für einen lebhaften und abwechslungsreichen Campus. „Das Angebot in den Osterferien soll kein typischer Unterricht sein. Es soll hilfreiche Kenntnisse über sich selbst und Transparenz in die Komplexität der Arbeitswelt bringen. Insbesondere soll es Selbstvertrauen bringen und Vorfreude auf den eigenen Berufsweg vermitteln“, erklärt Schrader.

Der Feriencampus steht auch jungen Frauen offen, die ihr Abitur bereits absolviert haben und nun in einer Phase der Berufsorientierung zu einer Ausbildung stehen.

Anmeldungen nimmt Kornelia Böert bis Freitag (4. März) unter Telefon 05407 888-820 sowie per E-Mail entgegen. Des Weiteren informiert sie gern über mögliche Zuschüsse zur Teilnahmegebühr in Höhe von 250 Euro.