Das Netzwerk im Fokus

Wallenhorster Unternehmerfrühstück im Clean Fotostudio

Mitteilung von

Das Hauptanliegen des Wallenhorster Unternehmerfrühstücks ist die Kontaktpflege der Gewerbetreibenden untereinander sowie zu wirtschaftsnahen Akteuren, beispielsweise aus Politik und Verwaltung. Die Veranstaltung sei ein sehr gutes Format zur Kontaktpflege, sagte Bürgermeister Otto Steinkamp während der 13. Auflage im Clean Fotostudio an der Porschestraße. Dennoch sei er dabei immer wieder „überrascht, dass etliche Unternehmer überrascht sind, wer in Wallenhorst sonst noch unterwegs ist“.

Hausherr Michael Helweg stellte den gut 40 Gästen sein Studio für Werbefotografie und seine drei Auszubildenden ebenso begeistert vor wie sein neues „Spielzeug“ – eine Drohne. Ausgestattet mit einer 4K-Kamera fliege diese satellitennavigiert und von zwei Fernbedienungen steuerbar bis zu 100 Meter hoch und liefere gestochen scharfe Bilder. Eingesetzt werde sie vorwiegend für Filmaufnahmen. Beim letzten Dreh in Polen sei sie von Schwalben attackiert worden, berichtete Helweg. Glücklicherweise seien dabei weder die Vögel noch die Technik zu Schaden gekommen. Den praktischen Einsatz der Drohne demonstrierte er bei einem Gruppenfoto aller Gäste.

Eingeladen hatten die Organisatoren – „Wir für Wallenhorst“ Marketing e.V. und die Wirtschaftsförderung – auch Lea Hoyer. Sie präsentierte das Carsharing-Angebot der Stadtwerke Osnabrück, welches künftig auch in Wallenhorst angeboten werde. Am Wallenhorster Rathaus würde bald ein Renault Zoe als Elektroauto sowie ein Toyota Aygo bereitgestellt. „Carsharing ist auch ein Produkt zur gewerblichen Nutzung“, erläuterte Hoyer den Wallenhorster Wirtschaftsvertretern. Die Fahrzeuge könnten beispielsweise bei Bedarf als Ergänzung des eigenen Fuhrparks eingesetzt werden.

„E-Mobilität wird die Zukunft mitbestimmen“, ergänzte Steinkamp. Man müsse jedoch kräftig dafür werben. Denn das Fahrgefühl in einem Elektroauto sei schon ein anderes und zunächst ungewohnt, da man den Motor nicht höre. „Die Gemeindeverwaltung wird mit gutem Beispiel vorrangehen“, so der Bürgermeister. Er werde seinen Mitarbeitern einen E-Mobility-Tag anbieten und künftig die Carsharing-Fahrzeuge für Dienstfahrten nutzen. „Mir ist wichtig, dass auch andere die Scheu ablegen und wir dieses Angebot in das Mobilitätskonzept der Gemeinde integrieren“, erklärte Steinkamp. Angereist war er zum Unternehmerfrühstück per E-Bike.

Da das Unternehmerfrühstück traditionell nicht ausschließlich der Kontaktpflege dient, sondern auch zur Förderung eines guten Zwecks genutzt wird, wurden auch dieses Mal wieder Spenden für das ansonsten kostenlos angebotene Frühstück gesammelt. Über 200 Euro kann sich die Gleichstellungsbeauftragte der Gemeinde Wallenhorst freuen, die das Geld für ihr Konto „Familien in Not“ erhält. Unkompliziert und schnell kann sie hiermit bei Familien kleine und manchmal in der Belastung große Probleme mildern.