Das beste Ergebnis in ihrer Turniergeschichte

OKS Stomil Olsztyn im Wallenhorster Rathaus empfangen

Mitteilung von

Sportlich hätte es kaum besser laufen können. Die Jugendfußballer des OKS Stomil Olsztyn (Polen) belegten bei ihrer fünften Teilnahme am Hollager Pfingstturnier den sechsten Platz. In der Vorrunde gewann das Team alle Spiele zu Null und musste sich in der Zwischenrunde nur den späteren Finalisten Hertha BSC Berlin und NAC Breda geschlagen geben. Das Spiel um Platz fünf gaben die C-Jugendlichen erst im Elfermeterschießen an Arminia Bielefeld ab.

Doch der sportliche Aspekt war nur eine Seite für das Team aus dem polnischen Partnerkreis des Landkreises Osnabrück. Ganz wichtig sei es, dass es an diesem Wochenende zum Austausch komme, betonte Wallenhorsts Bürgermeister Otto Steinkamp im Rahmen eines Empfangs am Dienstag (6. Juni). „Ich freue mich, dass es viele schöne Begegnungen gibt.“

Die persönlichen Begegnungen stellte auch Mannschaftskapitän Kacper Zcwejko in den Vordergrund und dankte allen Organisatoren und Helfern für das tolle Turnier und den Austausch. Dies bestätigte auch Trainer Janusz Czerniewicz und ergänzte aus sportlicher Sicht: „Wir sind stolz, dass wir hier gegen solch starke Gegner spielen konnten. Das hilft uns auch in unserer Entwicklung.“ Das Turnier mit seinem hohen Niveau bringe dem Team sehr viel.

Der Dank der Mannschaft richtete sich insbesondere an die ehrenamtlichen Helfer der Kolpingsfamilie Rulle und der Deutsch-Polnischen Gesellschaft (DPG), die das Team begleiteten und für die Jugendlichen ein attraktives Rahmenprogramm zusammengestellt hatten. Jacek Sulkowski, Betreuer und zugleich Deutschlehrer einiger Spieler, betonte nochmals die gute Unterstützung in familiärer Atmosphäre durch die Ruller Kolpinger. An Irmgard Vogelsang, DPG-Vorsitzende, gewandt, erklärte er: „Wir freuen uns, dass wir dich in unserer Mannschaft haben. Du bist unser Kapitän.“