Damit das Tier Therapeut sein kann

5.000-Euro-Spende von der Baugesellschaft Wittfeld für therapeutisches Angebot auf dem Hof Bohnenkämper

Mitteilung von

Aller guten Taten sind drei. Frei nach diesem Motto spendete die Baugesellschaft Wittfeld GmbH aus Wallenhorst zum dritten Mal hintereinander in der Weihnachtszeit 5.000 Euro zur Unterstützung der tiergestützten Therapie auf dem Reiterhof Bohnenkämper. Die Summe ergab sich aus dem Verzicht auf Weihnachtsgeschenke an Kunden und Geschäftspartner.
Die tiergestützte Therapie bietet Yvonne Kaufmann seit Anfang 2009 auf dem Reiterhof an. Dabei werden Tiere nach professionellem Konzept zu therapeutischen, pädagogischen oder sozialen Zwecken eingesetzt.

Weil gerade Tiere einen vorurteilsfreien Zugang zur menschlichen Seele entwickeln können, fördert diese Therapie bei Menschen jeden Alters emotionale, kognitive, körperliche und soziale Fähigkeiten sowie die sprachliche Kompetenz. Kinder reagieren auf diese Art der Therapie besonders positiv.

Die Therapie kann mit Pferden, Hunden, Eseln oder Meerschweinchen umgesetzt werden. Auf welches Tier er am besten reagiert, ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich. Dass es auf dem Hof Bohnenkämper allerdings vor allem um Pferde geht, verwundert nicht.

An der Übergabe der Spende am Dienstag (18. Dezember) nahm auch Kornelia Böert als Beauftragte für Frauen, Familien und Senioren der Gemeinde Wallenhorst teil. Sie wird das Geld ordnungsgemäß an Eltern vermitteln, die sich ohne diesen Zuschuss eine tiergestützte Therapie für ihr Kind nicht leisten könnten. „Da die Krankenkassen die Kosten für diese Therapieform nicht tragen, ist es umso wertvoller, dass sie dank dieser Spende mehr Kindern zugänglich gemacht wird“, sagte Böert.