„Career Tour“ soll Kontakte zwischen Studenten und Wirtschaft intensivieren

Gemeinsames Pilot-Projekt der Wirtschaftsförderer aus dem Nordkreis geht an den Start

Mitteilung von

Die Wirtschaftsförderer der Samtgemeinden Artland und Bersenbrück sowie der Gemeinde Wallenhorst und der Stadt Bramsche haben mit der „Career Tour“ ein Konzept auf den Weg gebracht, das helfen soll, dem Fachkräftemangel im akademischen Bereich vorzubeugen.

Bei der „Career Tour“ haben Studierende die Möglichkeit, potenzielle Arbeitgeber nördlich von Osnabrück persönlich kennenzulernen oder aber Unternehmen zu finden, bei denen sie Praktika absolvieren oder eine Bachelor- bzw. Masterarbeit schreiben können. Die Teilnahme ist einfach und kostenlos: Interessenten informieren sich unter www.careertour.de über den Ablauf der Veranstaltung und die teilnehmenden Unternehmen. Besonders angesprochen sind Studierende der so genannten MINT-Studiengänge, also aus dem Bereich Mathematik, Informatik sowie Naturwissenschaften und Technik.

Die Firmen Duni, Leiber, Purplan und die Spritzbeton + Injektionstechnik GmbH sowie das Dental-Labor Kock und das Deutsche Institut für Lebensmitteltechnik e.V. beteiligen sich an diesem innovativen Pilot-Projekt. Die Organisatoren aus den Nordkreiskommunen stellen einen Bus bereit, der die Studierenden am Montag (23. November) bzw. Montag (7. Dezember) an der Hochschule Osnabrück abholt und direkt zum gewünschten Betrieb fährt.

Dort lernen die Teilnehmer der „Career Tour“ nach einer Betriebsbesichtigung sofort die für sie relevanten Ansprechpartner persönlich kennen. Wer will, kann seine Bewerbungsunterlagen gleich abgeben oder aber das weitere Vorgehen besprechen. „Wir möchten auf diese Weise junge Menschen dabei unterstützen, schon während des Studiums die Weichen für ihre Karriere in unserer Region zu stellen“, erläutert Klaus Sandhaus, Wirtschaftsförderer der Stadt Bramsche, die Grundidee der „Career Tour“.