Bundesweiter Warntag

Probealarm am Donnerstag (10. September) um 11 Uhr

Mitteilung von

Ein bundesweiter Warntag findet erstmals am Donnerstag (10. September) statt und wird künftig jährlich an jedem zweiten Donnerstag im September durchgeführt. Am gemeinsamen Aktionstag von Bund und Ländern werden in ganz Deutschland sämtliche Warnmittel erprobt.

Was passiert am bundesweiten Warntag?

Um 11 Uhr wird eine Probewarnung an alle Warnmultiplikatoren wie Rundfunksender oder App-Server geschickt, die am Modularen Warnsystem des Bundes angeschlossenen sind. Die Warnmultiplikatoren versenden die Probewarnung in ihren Systemen bzw. Programmen an Endgeräte wie Radios und Warn-Apps, auf denen alle Menschen in Deutschland die Warnung lesen, hören oder wahrnehmen können. Parallel werden auf Ebene der Länder, in den Landkreisen und in den Kommunen verfügbare kommunale Warnmittel ausgelöst.

Warn-App KATWARN

Für den Landkreis Osnabrück und die Regionalleitstelle liegt der Fokus auf der App KATWARN. Über diese Warn- und Informationsplattform wurden in den vergangenen zwei Jahren 18 Warnungen und Informationen an über 38.500 App-Nutzer gesendet. Auch der Deutsche Wetterdienst warnt regelmäßig über die App vor Unwetter. Die Kreisverwaltung nutzt die App ebenfalls für Schulausfall-Meldungen.

Weitere Informationen

Ausführliche Informationen zum bundesweiten Warntag stehen auf der Internetseite warnung-der-bevoelkerung.de zur Verfügung.