Bubbles auf dem Wasser und Party am Abend

Mit vielen neuen Angeboten fand die 45. Wallenhorster Klib statt

Mitteilung von

Verlängerte Öffnungszeiten und neue Angebote lockten die Wallenhorster und ihre Gäste von Freitag bis Sonntag (8. bis 10. Juni) auf die 45. Wallenhorster Klib.

Am Anfang stand traditionsgemäß der Luftballonstart auf dem Sportplatz. Rund 3.000 bunte Ballons stiegen auf Kommando von Bürgermeister Ulrich Belde gleichzeitig in den blauen Himmel auf. Die Gemeinde Wallenhorst hatte wie immer alle Kinder bis zu zwölf Jahren eingeladen. Jedes von ihnen durfte einen mit Namenskarte versehenen Ballon auf luftige Reise schicken – und kann dabei mit etwas Glück gewinnen. Denn unter allen Karten, die zurückgeschickt werden, werden die Gemeinde, die Wallenhorster Hanse e.V. und der Hollager Markt e.V. im Herbst wieder wertvolle Preise verlosen.

Den offiziellen Startschuss zur Klib gab Bürgermeister Ulrich Belde – unterstützt vom Brauerei-Wahrzeichen Gambrinus und begleitet vom Musikkorps Herold Pye – mit dem Anstich eines Fasses Freibier. Dessen Inhalt verteilten Belde und einige Ratmitglieder freigiebig an die Umstehenden, während die Kinder ebenfalls kostenlos alkoholfreie Getränke erhielten.

Erstmals fand dieser Auftakt auf einer Bühne an der Ecke Große Straße / Kirchplatz statt. Während der folgenden Kirmestage diente die Bühne dann mehreren Gruppen und Bands für kleinere Auftritte. Unter anderem waren dort die Blue-Rose-Line-Dancer aus Bramsche, die Band Back Yard und Floating Oak sowie – zur Freude des jüngeren Publikums – die JoJos zu sehen und zu hören.

Die Bühne war allerdings nicht die einzige Neuerung bei der Klib. Bei zwei abendlichen Zeltfeten amüsierten sich die erwachsenen Besucher und behielten zugleich die parallel laufenden Partien der Fußball-Europameisterschaft im Blick. Und damit die Party sich auch lohnte, hatte die Gemeinde Wallenhorst die Öffnungszeiten der Klib erstmals bis auf 3 Uhr ausgeweitet.

Beim jüngeren Publikum fanden vor allem die neuen Fahrgeschäfte Anklang. Vor allem Jugendlichen genossen den Nervenkitzel im „Rocket“. Viele Kinder hatten Spaß mit den „Bubbles“, in denen sie auf Wasser laufen und toben konnten, ohne nass zu werden.

 

Ein Stück der fröhlichen Kirmesstimmung brachten Bürgermeister Belde und die Ratsmitglieder übrigens auch in örtliche Senioren- und Pflegeheime. Nach dem Fassanstich besuchten sie in Begleitung des Musikkorps Herold Pye zunächst St. Josef in Wallenhorst. Dort durften sich die Bewohner über ein Lebkuchenherz als Gruß von der Klib freuen. In St. Raphael in Hollage wartete eine Überraschung: So, wie es die Kinder einige Stunden zuvor getan hatten, ließen auch die Bewohner Ballons mit Namenskarten aufsteigen und feierten damit ihren eigenen kleinen Klib-Start.