Brückenbauer im Einsatz

Ruller Kolpingbrüder erneuerten Brücke über die Nette

Mitteilung von

Acht Jahre ist es her, dass die Senioren der Kolpingsfamilie Rulle im Bereich der Straße Haster Berg eine Brücke über die Nette gebaut haben. Da die von Fußgängern und Radfahrern genutzte Brücke inzwischen buchstäblich „in die Jahre gekommen“ ist, griffen die Kolpinger nun wieder zum Werkzeug und richteten das Bauwerk wieder her. Für dieses ehrenamtliche Engagement bedankte sich Bürgermeister Ulrich Belde am Donnerstag (16. September) vor Ort.

Sein Dank galt Adolf Meyer, Hermann Garthaus, Friedel Osterbrink, Hans Thiemeyer, Theo Thöle und Alfred Tonhäuser, die an insgesamt sechs Septembertagen aktiv geworden waren. Zunächst hatten sie ein Hilfsgerüst unter der Brücke errichtet, die Brücke dann mit einem Hochdruckreiniger gesäubert, zweimal gestrichen und zu guter Letzt den Handlauf erneuert.

In diese Arbeiten investierten die Männer 223 ehrenamtliche Stunden. Mit der nötigen Verpflegung wurden sie zwischendurch dank aufmerksamer Nachbarn versorgt.

„Einmal mehr haben die Kolpinger ihre Verbundenheit mit ihrer Heimat ganz konkret bewiesen“, lobte der Bürgermeister den Einsatz. Für die Gemeinde sei es sehr wertvoll, wenn Bürgerinnen und Bürger in ihrem direkten Umfeld aus Eigeninitiative heraus mit anpacken: „Nur so lässt sich vieles leisten, was die Gemeinde allein nicht abdecken könnte.“