Brotzeit statt Frühstück

Gut 70 Gäste beim Unternehmensfrühstück im Biergarten

Mitteilung von

Draußen nur Kännchen? Nicht im Hotel Lingemann. Zum Unternehmensfrühstück am Donnerstag (26. August) servierten die kommunale Wirtschaftsförderung und der Marketingverein „Wir für Wallenhorst“ ihren rund 70 Gästen Brötchen, Kaffee und Kaltgetränke. Dazu gab es Informationen aus der heimischen Wirtschaft sowie die Möglichkeit zur Kontaktpflege in entspannter Atmosphäre.

Nach längerer pandemiebedingter Pause durften Bürgermeister Otto Steinkamp und Hans-Jürgen Klumpe als Vorsitzender des Marketingvereins die lokalen Unternehmerinnen und Unternehmer sowie Interessierte aus dem wirtschaftlichen Umfeld und der Politik wieder zu dem Netzwerktreffen begrüßen. Mit dabei war auch der „aus der Wirtschaftskriminalität kommende“ neue Leiter der Wallenhorster Polizeidienststelle Tolga Ates, der sich gleich am richtigen Ort wähnte und sich ebenso den Gästen vorstellte wie Timo Wischmeier-Raffelt. Als Gemeindebrandmeister hob dieser das Zusammenspiel aus Wirtschaft und Freiwilliger Feuerwehr hervor. Einerseits bat er die Unternehmerinnen und Unternehmer, ehrenamtliches Engagement in ihrer Belegschaft zu fördern, andererseits bot er an, den Firmen beratend zur Seite zu stehen: „Wir kommen gern vorbei.“

Die Unterstützung begann dann direkt vor Ort. Denn die Gastgeber baten die Teilnehmenden um eine Spende für die Jugendfeuerwehr. Passend zum Ort des Geschehens eingesammelt in einem Maßkrug, der sich im Laufe des Morgens mit 760 Euro füllte.

Projekt „Wallenhorst lokal“

Seitens des Marketingvereins präsentierte Silvia Wulftange noch das Projekt „Wallenhorst lokal“. Hierbei sollen von Wallenhorster Einzelhändlern, Dienstleistern und der Gastronomie Freizeitangebote geschaffen werden. Start ist im September und Oktober mit einer geführten Radtour bzw. Wanderung samt anschließender Einkehr in einem örtlichen Restaurant. Weitere Informationen dazu finden sich auf der Internetseite wirfuerwallenhorst.de.