Blühende Gärten im Wallenhorster Rathaus

Vernissage lockt über 100 Kunstinteressierte ins Foyer

Mitteilung von

„Ausverkauft“, stellte Bürgermeister Otto Steinkamp anlässlich der Vernissage zur Kunstausstellung „… von blühenden Gärten und blauen Weiten …“ fest. Er meinte damit nicht etwa die Kunstwerke, die zum Teil noch käuflich erworben werden können, sondern die rekordverdächtige Kulisse von über 100 Gästen, die am Freitag (4. März) gemeinsam mit der Malerin Karin Krohs deren Ausstellungseröffnung feiern wollten.

In 37 Werken zeigt Krohs Blumen und Landschaften. Die Inspiration dazu stammt aus ihrem eigenen Garten, dem botanischen Garten in Osnabrück sowie aus der norddeutschen Umgebung oder von Urlaubsreisen, die sie vorwiegend an die Ostsee führen. „Blau ist meine bevorzugte Farbe, immer wieder komme ich darauf zurück“, erklärte die Künstlerin. Denn Blau sei „eine Farbe, die viel Frische in die Bilder bringt“.

„Was kann uns an so einem Tag Besseres passieren, als hier ins Rathaus zu kommen und diese Bilder zu sehen? Sie zeigen den Sommer, wie er bald wieder kommt“, leitete Barbara Rübartsch ein. Sie informierte die Kunstfreunde über die Künstlerin und ihre Arbeit. „Die Farben dominieren jedes Bild“, erläuterte sie und verwies auf Krohs’ ganz eigene Bildsprache. Die Bilder hätten eine besondere Farbtiefe, zugleich seien die Farben transparent und würden miteinander verschmelzen, so Rübartsch. Gemalt würden die Bilder in Eitempera – einer sehr alten Technik, bei der die Künstlerin die Farbpigmente mit einer Emulsion aus Eiern, Leinölfirnis, Harz und Wasser binde.

Die Gäste zeigten sich begeistert. „Die Farbenpracht verleiht den Bildern eine besondere Leuchtkraft“, meinte eine Besucherin. Auch Bürgermeister Otto Steinkamp geriet ins Schwärmen: „Wer länger vor den Bildern steht, kommt so wunderschön ins Träumen.“

Musikalisch begleitete die Ruller Sax-Combo den Abend. Sie überzeugte ihr Publikum mit ihrem Können ebenso wie Krohs mit ihren Bildern und konnte erst nach zwei Zugaben – „See you later Alligator“ von Charles Robert Guidry und „Entertainer“ von Scott Joplin – die Instrumente beiseitelegen.

Die Ausstellung ist bis Montag (9. Mai) während der Öffnungszeiten der Gemeinde Wallenhorst zu sehen: montags, mittwochs und freitags von 8 bis 16 Uhr sowie dienstags und donnerstags von 8 bis 17.30 Uhr.