Blitzschnell surfen auf dem Land

Bürgermeister und Wirtschaftsförderer informierten sich im Vodafone-Shop der CommNetDigital GmbH

Mitteilung von

Mit einem noch schnelleren Internet in die Fläche: Das ist das Ziel von Vodafone Deutschland, an dem für Wallenhorst jetzt die CommNetDigital GmbH arbeitet. Die Firma mit Hauptsitz in Osnabrück betreibt seit Mitte Juli einen Vodafone-Shop in der Rathausallee. Diesen besuchten Bürgermeister Ulrich Belde und Wirtschaftsförderer Frank Jansing am Mittwoch (10. Oktober).

Begrüßt wurden sie von Geschäftsleiterin Elke Diener sowie ihren Mitarbeitern Bernhard Strunk und Sonja Henkel. Gemeinsam informierten sie die Gäste aus dem Rathaus über ihr Angebot.

Dieses umfasst auch Zubehör. Schwerpunkt ist jedoch die Versorgung des ländlichen Raums und konkret des Gemeindegebiets mit der leistungsstarken Long Term Evolution-Technik (LTE) 4G Breitbandtechnologie. LTE ermöglicht je nach Standort Übertragungsgeschwindigkeiten von 3,6 bis zu 50 Megabit pro Sekunde, ein Vielfaches der bisher möglichen Leistung. „Das ist die vierte Generation des Internets“, erklärte Elke Diener. Langfristig seien sogar 100 Megabit pro Sekunde angestrebt.

Wie diese vierte Generation den Endkunden an seinem jeweiligen Standort und passend zu seinem individuellen Bedarf erreicht, prüfen Bernhard Strunk und seine Kollegen vor Ort. Sie übernehmen dann auch die Installation. Dabei sind aufwändige Kabelverlegungen unnötig, weil die Breitbandversorgung drahtlos hergestellt wird.

Dass Wallenhorst Standort des ersten LTE-Shops in der Region ist, hörten Bürgermeister und Wirtschaftsförderer natürlich gern. Ihrerseits wiesen sie das Team auf die Möglichkeit hin, durch eine Mitgliedschaft in „Wir für Wallenhorst“ Marketing e.V. gemeinsam „am Markenkern Wallenhorst zu arbeiten“, wie Belde es formulierte.

Mit diesem Vorschlag rannten sie bei Elke Diener die sprichwörtlichen offenen Türen ein. Sie strebe grundsätzlich nicht nur den Kontakt zu, sondern möglichst auch die Zusammenarbeit mit anderen Wallenhorster Unternehmen an, betonte die Geschäftsleiterin.