Blick hinter die Kulissen von Bauhof und Feuerwehr

Tag der offenen Tür im Neubau am Eckergarten lockte viele Besucher an

Mitteilung von

Ein beliebtes Ausflugsziel war am Sonntag (25. April) das neue Domizil des Baubetriebshofes der Gemeinde Wallenhorst am Eckergarten, das seine Türen den ganzen Tag für die Öffentlichkeit geöffnet hatte.

Das 1,5 Hektar große Grundstück zwischen der Bundesstraße 68 und der Engter Straße teilt sich der Baubetriebshof mit der Freiwilligen Feuerwehr Wallenhorst. Auch sie hatte am selben Tag zur Besichtigung ihres Neubaus eingeladen.

Dank der Unterstützung der Wallenhorster Pfadfinder und der Ruller Messdiener gab es auf dem Bauhof ein buntes Rahmenprogramm, das vor allem die Kinder begeisterte. Die Jugend des Schützenbundes Hollage bot mit Sportleiterin Melanie Dahlmann in der Bauhof-Werkstatt Infrarotschießen an. Ein riesiger Sandberg lud die Kleinsten zum Buddeln ein.

Die Besucher zeigten sich begeistert von den neuen modernen Anlagen und konnten sich einen Einblick in die Arbeitsabläufe des Bauhofs verschaffen. Nach 14-monatiger Bauzeit arbeitet dieser nun seit einem halben Jahr am neuen Standort, der deutlich verbesserte Arbeitsbedingungen bietet.

Bislang waren Belegschaft und Ausstattung auf fünf Standorte im gesamten Gemeindegebiet verteilt und räumlich beengt. Nun sorgen unter anderem Fahrzeughalle, Tischlerwerkstatt, Technikzentrale, Fahrzeugwerkstatt mit Grube, Schüttboxen sowie moderne Sozialräume und Sanitäranlagen für optimale Arbeitsabläufe. Die Kosten für den Neubau betrugen insgesamt 1,4 Millionen Euro.

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Baubetriebshof und Verwaltung beantworteten viele Fragen und zeigten, durchaus mit ein bisschen Stolz, die neuen Räumlichkeiten.