Bildungsstiftung investiert in die Zukunft

Vielfältige Projekte fördern Bildung von Kindern und Jugendlichen

Mitteilung von

Die Aussagen der PISA-Studie haben die deutsche Öffentlichkeit aufgeschreckt. Die Kommunen im Nordkreis Osnabrück haben sich entschieden, zu handeln: Mit der Bildungsstiftung für Kinder und Jugendliche im Osnabrücker Nordland engagieren sie sich für erfolgreiche Bildungsarbeit. Unter Vorsitz des Bundestagsabgeordneten Georg Schirmbeck entschied der Stiftungsrat nun, in diesem Jahr zusätzlich 12.400 Euro für Bildungsaufgaben bereit zu stellen. Gemeinsam mit den 40.000 Euro aus dem Bildungsfonds Nordkreis sollen mit diesem Geld vielfältige Aufgaben und Projekte gefördert werden.

Konkret beteiligt sich die Bildungsstiftung an Ideengebung und Organisation zum Preis des Ausbilders, der jetzt erstmals vergeben und an den Tischlereibetrieb Martin Wilke aus Neuenkirchen bei Bramsche verliehen wurde. Zudem unterstützt die Stiftung die Projekte des Bildungsfonds finanziell. Auf diese Weise können neue Erkenntnisse der Bildungsforschung und Anforderungen der Politik schnellstens umgesetzt werden.

Diese Projekte umfassen Lehrerfortbildungen ebenso wie Bildungsprojekte für Schülerinnen und Schüler. Zu letzteren zählen beispielsweise Bewerbercoaching, Tutorenprojekte, Trainings zu Teamfähigkeit und gutem Sozialverhalten, Stärkenanalysen für Jugendliche, präventive Sprachförderung in Kindergärten, die Verbesserung von Präsentationsfähigkeiten sowie Hilfen für ADHS-Betroffene.

Das umfangreichste Projekt besteht in der Kofinanzierung der Neuauflage der Bildungs- und Lernberatung im nördlichen Osnabrücker Land (bilnos). Daran beteiligen sich auch der Landkreis, der Initiativkreis Region Osnabrück, die RWE-Stiftung und die Stiftung Stahlwerk Georgsmarienhütte. Ziel ist, Lese-, Rechtschreib- und Rechenschwächen offensiv anzugehen. „Es darf keiner zurück bleiben”, ist sich Georg Schirmbeck mit seinen Mitstreitern im Stiftungsrat einig. Schließlich wären nach den Erkenntnissen der PISA-Studien die sonst entstehenden Risikogruppen ein dauerhaftes Problem für den künftigen Wohlstand des Landes und dessen Wirtschaftswachstum.

Diese Anliegen der Bildungsstiftung können Interessierte mit einer Zustiftung unterstützen, was ab einem Betrag von 500 Euro möglich ist. Ebenso kann man eine beliebige Summe spenden auf das Konto 5000 1726 der Kreissparkasse Bersenbrück, BLZ 265 515 40, oder Konto 50 000 300 der Volksbank Bramgau-Wittlage, BLZ 265 639 60. „Auch kleine Beträge sind willkommen”, betont der Treuhänder der Stiftung, Siegfried Leicht.