Bildung als Schwerpunktthema

Wirtschaftsförderer des Nordkreises trafen sich in Wallenhorst

Mitteilung von

Seine Kollegen aus Bramsche, Bersenbrück und dem Artland begrüßte Wirtschaftsförderer Frank Jansing am Dienstag (24. Juni) im Wallenhorster Rathaus. Zum zweiten Mal traf sich die Runde, die sich eine bessere Vernetzung ihrer Aktivitäten zur Aufgabe gemacht hat. Aktuell gehe es um das Thema Bildung, erläuterte Klaus Sandhaus, der den Austausch mit den Nachbarkommunen Anfang dieses Jahres ins Leben gerufen hatte. „Wir wollen sehen, ob man im Sinne des Netzwerks im Verbund tätig werden kann“, so der Wirtschaftsförderer der Stadt Bramsche.

Dem Anlass entsprechend hatten die kommunalen Vertreter den designierten Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Osnabrück - Emsland - Grafschaft Bentheim, Sven Ruschhaupt, eingeladen. Mit ihm loteten sie die Möglichkeiten einer Zusammenarbeit zwischen den Gemeinden und der Handwerkskammer aus, die sich die Wirtschaftsförderer gut als Partner für verschiedenste Aktionen vorstellen können.

Bürgermeister Ulrich Belde begrüßte, dass die vier Kommunen sich gemeinsam des Themas Fachkräftegewinnung annehmen wollen. Er gab den Gästen einen Überblick über die aktuelle Situation der Gewerbeflächenentwicklung in Wallenhorst und stellte ihnen das Modell der Schulpartnerschaften zwischen den einzelnen Klassen der Alexanderschule bzw. Realschule und den Wallenhorster Unternehmen vor. Berufsorientierung sei ein Feld an der Nahtstelle zwischen Schule und Wirtschaft, wo eine Kommune tätig werden könne, bestätigte Sandhaus. Auch Katharina Bazel (Samtgemeinde Artland) und Ewald Beelmann (Samtgemeinde Bersenbrück) konnten hierzu auf gute Erfahrungen verweisen und stellten die Aktion „Azubis werben Azubis“ vor, die seit fünf Jahren erfolgreich im Nordkreis laufe.