Beste Bedingungen dank Gemeinschaftsleistung

Kunststoffrasenplatz in Lechtingen soll Mitte Juni fertig sein

Mitteilung von

Auf diesem Belag kann es bei fast jedem Wetter sportlich zugehen: Auf den Sportanlagen im Wallenhorster Ortsteil Lechtingen wird derzeit ein Tennenplatz zu einem Kunststoffrasenplatz umgebaut. Am Dienstag (14. Mai) verschafften sich Vertreter von Rat und Verwaltung sowie der beteiligten Sportvereine und Fachfirmen einen Eindruck von den Arbeiten.
Gemeinsam sind die Sportfreunde Lechtingen e.V. und der TuS „Eintracht“ Rulle Bauherren des Projekts, das sie in enger Abstimmung mit der Gemeinde Wallenhorst umsetzen. Bürgermeister Ulrich Belde lobt dementsprechend das Gemeinschaftsprojekt, von dem eine Signalwirkung ausgehe: „Nicht jeder Verein kann und muss alles vor Ort haben, aber gemeinsam ist vieles möglich.“ Dank der Zusammenarbeit der Sportvereine könne man nun nach der Anlage in Hollage schon den zweiten Kunststoffrasenplatz im Gemeindegebiet einrichten.

Wie genau dieser entsteht, erläuterten Helmut Grüning vom Planungsbüro Grüning und Ansgar Thor von der ausführenden Firma Steinhake. In Lechtingen werde ein Kunstrasen der vierten Generation verlegt, erklärte Grüning. Entsprechend hoch sei dessen Haltbarkeit.

Für den 7.500 Quadratmeter großen Platz konnte die bisherige Drainage weiter genutzt werden. Darauf wurden je eine ungebundene und eine gebundene Tragschicht erstellt, auf die wiederum der Kunstrasenbelag verlegt wird.

Für all das liegen die Kosten bei 470.000 Euro. Hinzu kommen weitere Kosten für die Ausstattung mit Fußballtoren und Mannschaftsbänken. Davon trägt die Gemeinde Wallenhorst 280.000 Euro und der Kreissportbund Osnabrück-Land 65.000 Euro. Die beiden Sportvereine übernehmen je eine Bürgschaft über 50.000 Euro. Außerdem wollen die Sportfreunde Lechtingen 50.000 Euro über Sponsorengelder und Veranstaltungen einnehmen.

Die Kooperation insbesondere der Sportverein bewertete auch Kersten Wick vom Kreissportbund als etwas Besonderes. „Dieser Weg wird in Zukunft bei immer mehr Großprojekten gegangen werden“, sagte er.

Für die Sportlerinnen und Sportler in Lechtingen und Rulle führt dieser Weg schon Mitte Juni an sein Ziel. Dann nämlich ist die Fertigstellung des Platzes geplant.